Zur Zukunft des Fischereihafen-Rennens


Liebe Motorsportfreundinnen und -freunde,

nach dem tragischen Unfall beim 56. Fischereihafen-Rennen erreichte uns eine enorme Zahl von Zuschriften. Hunderte von euch – Fahrer ebenso wie Zuschauer – haben ihrer Trauer und Bestürzung Ausdruck verliehen und der Familie und den Freunden des Verunglückten ihr Mitgefühl ausgesprochen.


Auch dem Organisationsteam des Fischereihafen-Rennens habt ihr eure Anteilnahme ausgesprochen, uns den Rücken gestärkt und für die umfassenden und in diesem Jahr nochmals verbesserten Sicherheitsvorkehrungen Anerkennung und Respekt gezollt.
Für eure Fairness und euer Mitgefühl möchten wir euch ganz herzlich danken. Ihr seid auch in dieser dunklen Stunde großartig!
Sehr viele von euch haben uns auch auf die Zukunft des Rennens angesprochen, fast einhellig mit dem Tenor: „Wir wünschen uns, dass es trotz des tragischen Unfalls weitergeht.“

Es ist zu spüren, wie vielen Menschen diese Veranstaltung etwas bedeutet. Viele Besucher kennen das Rennen schon seit Kindertagen, andere haben es erst kürzlich kennengelernt und wurden doch gleich in seinen Bann gezogen.
Dieser Zuspruch berührt uns sehr. Und doch müssen wir euch um Verständnis bitten, dass wir zum jetzigen Zeitpunkt noch keine definitive Aussage zur Zukunft des Fischereihafen-Rennens treffen können.
Natürlich gibt es Vorüberlegungen und Planungen – die gibt es immer und automatisch, schon beim Abbau überlegt man, was man nächstes Jahr besser machen könnte. Über diesen eingespielten Prozess des Planens und Sondierens hat ein Mitarbeiter unseres Organisationsteams auch mit Journalisten von Radio Bremen gesprochen.
Dass daraus die Meldung entstand, das Rennen werde 2014 definitiv fortgesetzt, entspricht zwar den Hoffnungen und Wünschen vieler Rennsportfreunde, denen wir von Herzen gern entsprechen würden – doch es greift einer Entscheidung vor, die wir so noch nicht getroffen haben.

Wir bitten euch um Verständnis, dass wir uns jetzt noch nicht festlegen können, was die Zukunft des Rennens angeht. Wir alle müssen das Geschehene erst noch verarbeiten – und das wird erst gehen, wenn die Routinen zur Abwicklung des letzten Rennens komplett abgeschlossen sind. Bitte gebt uns dafür Zeit.

Mit herzlichen und immer noch sehr traurigen Grüßen,
euer Fischereihafen-Rennteam

RTN wird unterstützt von:

Tags:

Trackback von deiner Website.

Kommentieren