WSSP300 Imola: Kappler “hing in der Gruppe fest”

Mit Platz 17 und einer Zeit von 2:08,993sec lief es für Max Kappler deutlich besser als gestern und es geht noch mehr! Wir haben nach der Superpole 1 mit ihm gesprochen.

Max Kappler

“Man spürte heute deutlich, dass wir von der Dorna und den Drehzahlen her wieder etwas zugesprochen bekommen haben. Vorher war das kein Fahren von der Übersetzung her, jetzt können wir da wieder sinnvoller Arbeiten und an die Dinge herangehen. Dies machte sich bei mir deutlich im Fahrstil bemerkbar. Am Ende des 15-minütigen Trainings war es schade, dass ich in der Gruppe fest hing und somit meine Zeit von Runde 4 nicht mehr verbessern konnte. Von der Rundenzeit her bin ich zufrieden und ich denke damit können wir in den Top10 mithalten. Jetzt schauen wir mal, vielleicht werden ja noch einige Strafen ausgesprochen, denn mit einer Superpole hatte das teilweise nicht mehr viel zu tun. Viele Fahrer die extrem langsam fuhren und gebummelt haben. Nichtsdestotrotz bin ich zuversichtlich für morgen und Ziel ist definitv die Top15. Das Bike passte und es sind nur noch Detailarbeiten zu erledigen.”

Text: Sebastian Lack

Fotos: Donnyfoto.com

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren