WSSP300 Imola: Grünwald fährt mit Köpfchen

Nach seinem herausragenden Sieg in Assen fing das Wochenende für Luca Grünwald schwer an und es gelang ihm nur ein 15. Startplatz. Im Rennen kämpfte er sich aber in den Spitzenpulk und beendete es schließlich auf Rang 4. Damit behielt der Freudenberg KTM Pilot seinen zweiten WM-Rang inne!

Luca Grünwald

“Der Start war eigentlich ganz gut, allerdings gab es die ersten Runden ein wenig Chaos und ich machte mal Positionen gut, mal verlor ich welche. Anschließend wurde ich in einen Zweikampf mit einem Yamaha Fahrer verwickelt, wo der Pulk vor uns wegzufahren drohte. Der Fahrer stürzte, sodass ich schnell auf den Pulk vor mir aufschloss. In der Gruppe war keiner in der Lage richtig wegzufahren, auch ich nicht. Ich richtete mich daher so ein, dass ich Erster von dem Haufen war und wollte die letzten Runden zumindest einen kleinen Vorsprung herausfahren. In der Phase machte ich aber einen Fehler, kam irgendwie beim Runterschalten in einen Zwischengang und musste den Notausgang nehmen. Das warf mich in meinem Plan zwei Runden vor dem Ende natürlich zurück. Ich versuchte die ganze letzte Runde wieder ranzukommen, aber leider ging es sich nicht ganz aus. Ich sah dass Scott Deroue sein Motorrad wegschmiss, sodass ich unbedingt sitzen bleiben musste. In der letzten Kurve gabs dann noch ein wenig Chaos. Ich war Außen und hatte somit die etwas schlechtere Linie. Ich bin aber trotzdem mit Platz 4 völlig zufrieden und bin weiter Zweiter in der Meisterschaft.”

Text: Sebastian Lack

Fotos: Sebastian Lack

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren