WSSP300 Imola: Grünwald “die letzte Runde nicht perfekt hingebracht”

Der Sieger aus Assen, Luca Grünwald, erzielte heute mit einer Zeit von 2:08,802 den 15. Startplatz auf dem Imola Circuit. Racetrack-News hat den KTM-Piloten nach den beiden Tagen befragt.

Luca, dein Wochenende startete mit Rang 11 im ersten freien Training nicht schlecht. Jetzt liegst du auf dem 15. Startplatz. Wie liefen deine Trainings gestern und war der Boxenstopp im zweiten freien Training geplant?

Also der Boxenstopp war so ähnlich schon geplant, denn wir hatten was an der Übersetzung versucht, was sich aber nicht bezahlt machte. Deshalb wechselten wir im Training wieder zurück. Ich hatte im zweiten freien Training alles versucht, denn unser Speed im ersten freien Training war gut. Aber es war schwieriger. Deshalb verloren wir Zeit und mit Platz 16 reichte es nicht für den Direkteinzug in die Superpole 2.

Heute in der Superpole 1 lagst du lange unter den Top 3. Auch deine beiden Teamkollegen waren vorne zu finden. Wieso hats am Ende nicht fürs Weiterkommen gereicht?

Joa also Platz 15 ist ok. Leider habe ich die letzte gezeitete Runde nicht mehr hingebracht. Es ist einfach so, dass es hier diesmal ein schwieriges Wochenende ist, wobei es in Assen ähnlich aussah. Wir müssen schauen wie es sich im Rennen entwickelt morgen. In den Trainings ging es hier Reglementtechnisch drunter und drüber, das macht es nicht einfacher. Wir werden aber immer besser und ich denke es geht noch schneller. Nun ändern wir nur noch Kleinigkeiten am Bike wie an der Übersetzung und am Fahrwerk für die Stabilität.

Text: Sebastian Lack

Fotos: Donnyfoto.com

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren