WSSP-Thailand: Sofuoglu muss aussetzen

Kenan Sofuoglu geht an diesem Wochenende nicht an den Start, wenn die Supersport-WM zur zweiten Saisonstation nach Thailand reist. Obwohl der Türke alles daran setzte, für das Rennen auf dem Chang International Circuit in Buriram fit zu sein, muss er aussetzen.

Grund dafür ist die Beinverletzung, die sich Sofuoglu im dritten freien Training auf Phillip Island zugezogen hatte. Hinzu kommt, dass ihm die Verletzung vom Magny Cours-Wochenende 2017 noch in den Knochen steckt. Damals hatte der Kawasaki-Pilot sowohl beim Rennen in Frankreich pausieren müssen und war beim Saisonfinale in Katar überraschend an den Start gegangen. “Nach dem Crash in Australien habe ich an der gleichen Stelle Schmerzen gespürt wie als ich mich in Magny Cours verletzt hatte. Ich dachte, dass es besser wird, aber am Ende ist einige Zeit vergangen und ich hatte weiterhin Schmerzen. Ich habe mich weiter untersuchen lassen und die Ärzte haben herausgefunden, dass meine Hüfte noch immer gebrochen ist und dass es zukünftige Konsequenzen geben würde, wenn ich nicht pausiere und nochmal stürze. Letztes Jahr habe ich meine Genesung weniger als einen Monat nach dem Crash beendet um in Katar zu fahren, obwohl ich eigentlich 12 Wochen aussitzen sollte. Deshalb sind meine Knochen nicht perfekt verheilt und nun brauche ich nach dem Phillip Island-Sturz mehr Zeit um mich zu kurieren.”

Als Ersatz gibt das Puccetti Kawasaki-Team Azlan Shah eine Chance. Der Malaie war früher in der Moto2-WM unterwegs und hat danach auf der Supersport-Kawasaki in Asien Erfahrungen gesammelt. 

 

Text: Dominik Lack

Foto: worldsbk.com

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren