WSSP Thailand: Smith legt Freitag vor

Kyle Smith war am Freitag bei der Supersport-WM in Thailand der schnellste. Der Honda-Pilot war in beiden Sessions vorn und konnte sich am Ende mit einer 1:38,259 behaupten. 

Wie bereits im letzten Jahr sorgte auch diesmal ein Wildcard-Fahrer für Freude bei den thailändischen Fans. Decha Kraisart platzierte sich mit seiner Yamaha auf Position zwei. An dritter Stelle landete Lucas Mahias, der auf Phillip Island den Sieg nur knapp verpasst hatte. Jules Cluzel, der nach seinem Sturz in der letzten Runde des Australien-Rennens noch etwas angeschlagen war, wurde Vierter gefolgt von MV Agusta-Pilot PJ Jacobsen.

Jacobsens Teamkollege Alex Baldolini sorgte an diesem Tag damit für Aufsehen, dass er die Kette seiner Maschine verlor. Am Ende reichte es bei dem Italiener für Platz 18. Auf Platz sechs reihte sich mit Chalermpol Polamai ein weiterer schneller Pilot aus Thailand ein. Zwar stürzte er, blieb dabei aber unverletzt. Hinter ihm folgten Hikari Okubo, Christian Gamarino, Kyle Ryde und Gino Rea. Robin Mulhauser machte als 16. einen positiven Eindruck.

Die Zeitenliste gibt es HIER

 

 

Text: Dominik Lack

Foto: Worldsbk.com

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren