WSSP-Thailand: Mahias vorn, Top 10 für Cortese

Der erste Trainingstag der Supersport-WM in Thailand sah einen starken Weltmeister. Lucas Mahias fuhr im FP1 mit einer 1:37,469 die Tagesbestzeit, auch wenn er im FP2 Randy Krummenacher den Vortritt lassen musste. Die beiden führten einen Yamaha-Zug an.

Hinter Krummenacher landete Federico Caricasulo auf Rang drei. Jules Cluzel lag als Vierter mit 0,283 Sekunden zurück. Schnellster Kawasaki-Pilot war unterdessen Anthony West. Der Australier belegte vor Markenkollege Hikari Okubo den fünften Rang. Sandro Cortese war ebenfalls vorn zu finden. Der Deutsche verlor als Siebter 0,471 Sekunden auf die Spitze. Die Top 10 wurden abgerundet von Raffaele de Rosa, Luke Stapleford und dem Lokalmatador Thitipong Warokorn. 

Azlan Shah, der dieses Wochenende Kenan Sofuoglu ersetzt, war der erste Fahrer, der nicht direkt in die Superpole 2 einzog. Hinter dem Malaien platzierte sich mit Ratthapark Wilairot  der nächste Thailänder gefolgt von Niki Tuuli und Kyle Smith. Ayrton Badovini (P15) war schnellster MV-Agusta-Fahrer.

Einen kleinen Crash produzierte Thomas Gradinger, der am Morgen in Turn 3 zu Boden ging. Der amtierende deutsche Supersport-Meister beendete den Tag als 17. Weitere Crashs gab es für Stapleford, Andrew Irwin (P25) und Stefan Hill-Ersatz Jack Kennedy (P16).

 

Die Trainingsergebniss für die Superpole können hier eingesehen werden.

 

 

Text: Dominik Lack

Foto: Worldsbk.com

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren