• RTN
  • TOP
  • WSSP-Thailand: Krummenacher behält in der Hitze einen kühlen Kopf

WSSP-Thailand: Krummenacher behält in der Hitze einen kühlen Kopf

Der Schweizer Randy Krummenacher gewann ein hartumkämpftes Supersport Rennen, in dem zeitweise 5 Piloten Anspruch auf den Sieg erhoben!

 

 

 

Die Startphase gehörte den Piloten Jules Cluzel und Lucas Mahias. Die beiden Piloten behakten sich schon heftig in den ersten Kurven, wobei Mahias erstmal den kürzeren zog und sich mit Platz 3 zufrieden gab, denn auch sein Teamkollege Caricasulo wollte ein Wörtchen mitreden. Dahinter folgten der Schweizer Randy Krummenacher und Anthony West. Sandro Cortese erwischte keinen optimalen Start und fiel von Startplatz 4 zeitweise auf Position 8 in der ersten Runde zurück. Allerdings holte der Deutsche schnell auf und lag schon nach Runde 1 auf dem 5. Platz hinter Randy Krummenacher.

Vorne spitzte sich die Lage weiter zu und gegen Mitte des Rennen unterlief Cluzel ein kleiner Verbremser, welchen der Franzose Lucas Mahias eiskalt ausnutzte und die Führung übernahm. Schnellster Mann auf der Strecke war zu dem Zeitpunkt allerdings Randy Krummenacher. Der Bardahl Even Bros. Pilot fuhr zweimal hintereinander die schnellste Rennrunde und topte diese Zeit im Laufe des Rennen sogar noch einmal! Die 5 Piloten Cluzel, Krummenacher, Mahias, Caricasulo und Cortese lagen dicht zusammen, als der wieder in Führung gegangene Jules Cluzel in Kurve 5 über das Vorderrad zu Boden ging und somit alle Siegchancen im thailändischen Kies vergrub. 

Somit war der Weg frei für Randy Krummenacher, der sich mit Lucas Mahias etwas von den beiden Piloten Caricasulo und Cortese absetzen konnte. Es sah in der letzten Runde alles danach aus, als ob Krummenacher den Sicherheitsabstand zu Mahias nach Hause fahren könnte. Da unterlief dem Schweizer ein kleiner Rutscher, weshalb er die Kurve nicht ganz so nehmen konnte wie gewohnt und Mahias war für eine finale Attacke dran am Hinterrad. In der letzten Kurve nahm sich der amtierende Weltmeister ein Herz und bremste sich innen am Schweizer vorbei. Daraufhin hatte er allerdings beim Rausfahren die schlechtere Linie, Krummenacher zog innen wieder durch, beide Fahrer berührten sich und sie fuhren, im Stile von Marquez und Dovizioso in Katar, Verkleidung an Verkleidung über den Zielstrich. Krummenacher hatte dort allerdings die Nase um 0,048sec vorne und gewann damit sein 2. Supersport WM Rennen in seiner Karriere!

Dahinter ging Cortese kurz vor Schluss an Caricasulo vorbei, konnte die Position aber nicht halten. In der letzten Runde wurde der Berkheimer beim letzten Versuch in der letzten Kurve weit rausgetragen und verpasste damit seinen zweiten Podestplatz. Platz 3 sicherte sich damit Federico Caricasulo.

Bester “Nicht-Yamaha-Pilot” wurde der Lokalmatador Thitipong Warokorn auf seiner Kawasaki mit Platz 5, noch vor dem erfahreneren Anthony West auf Platz 6. Der Österreicher Thomas Gradinger fuhr ebenfalls WM-Punkte ein und kam auf dem guten 11. Platz ins Ziel!

HIER das komplette Ergebnis

HIER der neue WM-Stand

Text: Sebastian Lack

Fotos: Worldsbk.com

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren