WSSP-Thailand: Cortese “hab jederzeit versucht anzugreifen”

Nachdem Sandro Cortese in Australien bei seinem ersten Supersport-WM Rennen famos auf den 3. Platz fuhr, kämpfte der Berkheimer in Thailand wieder um das Podium mit!

Diesmal zog er allerdings gegen den Italiener Federico Caricasulo den Kürzeren und der Yamaha Pilot aus dem Kallio Racing Team musste mit Platz 4 vorlieb nehmen. In der Gesamtwertung liegt Cortese nun mit 29 Punkten auf Rang 4 und verliert nur 16 Punkte auf den WM-Führenden Randy Krummenacher.

Sandro Cortese

“Das Rennen war im Grossen und Ganzen in Ordnung. Ich war vom Start weg immer in der Spitzengruppe und ich habe mich sehr wohl mit dem Motorrad gefühlt. Leider hat es dieses Mal mit dem Podium nicht geklappt. Ich habe jederzeit versucht anzugreifen und ich fuhr immer am Limit. Ich habe es auch in der letzten Kurve nochmals probiert, es hätte durchaus gut gehen können. Schade, dass diese Attacke nicht aufgegangen ist. Wir haben trotzdem 13 wichtige Punkte mitgenommen und somit in der Tabelle nicht allzu viel auf die Führenden verloren. Der Auftakt in die Meisterschaft mit zwei Überseerennen ist aus meiner Sicht erfreulich gelungen. Daher freue ich mich schon auf die Rennen in Europa, wo ich die meisten Strecken kenne. Das bedeutet, dass wir von Beginn konkurrenzfähiger in ein Rennwochenende starten werden.”

Text: Sebastian Lack, Cortese Presse

Fotos: Cortese Presse

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren