WSSP: Sofuoglu holt sich souverän den Sieg

P1020904

Das Puccetti Kawasaki Team konnte sich doppelt freuen, denn nicht nur Sofuoglu fuhr einen 35. Karriere Sieg ein, sondern auch Krummenacher verbuchte mit Platz 3 sein 3. Supersport Podium!Den Start konnte zuerst allerdings Patrick Jacobsen gewinnen, doch schon nach wenigen Kurven übernahm Kenan Sofuoglu die Spitze. Er konnte auch gleich einige Meter zwischen sich und den Verfolgern bringen. Hinter Jacobsen reihten komplettierten Stapleford, Krummenacher, Baldolini, Rea, Badovini, Mikhalchik, Zanetti und Cluzel die TOP 10.

Krummenacher machte am Anfang Boden gut und fuhr vor auf Rang 3. Eine Zeit lang sah es so aus, als könne er an Jacobsen ebenfalls vorbei gehen, allerdings hielt dieser dem Druck stand und setzte sich zu Mitte des Rennens ab. Vorne fuhr Kenan Sofuoglu einem ungefährdeten Start/Ziel Sieg entgegen.

Die schnellste Rennrunde konnte der Türke allerdings nicht verbuchen, denn diese ging mit 1:30,887  an den stark aufholenden Kyle Smith. Der Brite lag nach Runde 1 nur auf dem 14. Rang, kämpfte sich aber nach vorne und wurde am Ende Sechster.

Stapleford auf seiner Triumph kämpfte eine zeitlang mit Rea und Badovini um die vierte Position und kam am Ende auf Rang 5 ins Ziel, hinter dem besten MV Agusta Piloten Gino Rea. Ayrton Badovini aus dem Team Lorini fiel indes auf den 9 Platz zurück und musste sich neben Rea und Stapleford noch Smith (P.6), Baldolini (P.7) und Cluzel (P8.) geschlagen geben.

Gar nicht ins Ziel kamen die Piloten Jezek, Gamarino, Terol und Ortt, wobei Gamarino seine qualmende Kawasaki an der Boxenmauer abstellen musste.

HIER die kompletten Ergebnisse. HIER der neue WM Stand.

Text: Sebastian Lack

Fotos: Sebastian Lack

 

 

Tags:

Trackback von deiner Website.

Kommentieren