WSSP Portimao: Caricasulo siegt, Tragischer Held Mahias

Das Supersport-Rennen von Portimao entschied Federico Caricasulo für sich. Der Italiener erbte den Sieg in einem dramatischen Rennen von seinem Teamkollegen,  dem man den unglücklichen Titel “Pechvogel des Wochenendes” zuschreiben kann. 

 

Den besten Start erwischte Jules Cluzel aus Reihe zwei. Der Franzose ging in Führung gefolgt von Landsmann Lucas Mahias. Dieser jedoch fackelte nicht lange und ging in Runde zwei vorbei. Das Drama im WM-Kampf ereignetet sich ebenfalls in Runde zwei. In Turn 5 wollte sich WM-Leader Sandro Cortese innen an Cluzel vorbeibremsen. Dabei klappte dem Berkheimer das Vorderrad weg und beide stürzten. Während Cortese das Rennen wieder aufnehmen konnte, reist Cluzel mit einem Nuller aus Portimao ab. 

Vorn entstand eine Lücke von über einer Sekunde zwischen Mahias und Federico Caricasulo. Letzterer setzte alles daran, seinen Teamkollegen einzuholen, kam jedoch nicht näher. Im weiteren Podiumskampf befand sich zunächst auch Raffaele de Rosa, der mit seiner MV Agusta recht komfortabel auf Platz drei lag. Im Rennverlauf musste sich der Italiener jedoch Kyle Smith geschlagen geben, der mit der CIA Landlord Honda vorbei ging. Sandro Cortese pflügte derweil durch das Feld und überholte einen Gegner nach dem Anderen. Zur Rennmitte war er schon wieder fast in den Top zehn zu finden.

Das zweite Drama des Rennens fand eingangs der letzten Runde statt. Noch auf der Zielgeraden quittierte das Hinterrad des Führenden Mahias seinen Dienst und der Weltmeister stellte seine Yamaha ab. Als er gerade enttäuscht auf die Service Road rollen wollte, brach die Rennleitung jedoch das Rennen ab: Weiter hinten im Feld hatte Rob Hartog den Spanier Martinez abgeräumt und Turn elf musste erst gesichert werden.

Laut Regelwerk sollte das Rennergebnis der vorletzten Runde zählen, wodurch der Rennsieger Lucas Mahias geheißen hätte. Dazu jedoch hätte der Franzose innerhalb von fünf Minuten nach Abbruch des Rennens in der Boxengasse sein müssen. Dies bekam Mahias mit, schwang sich wieder auf das Motorrad und machte sich mit plattem Reifen auf den Weg in die Box. Dabei stürzte er zweimal und wurde umso herzlicher von seinem Team empfangen. Allerdings benötigte Mahias für seine Runde mehr Zeit als gedacht und er kam eine Minute zu spät an. Dadurch gewann Caricasulo das Rennen. Über Platz zwei freute sich Smith gefolgt von De Rosa. Sandro Cortese wurde als Fünfter hinter Randy Krummenacher gewertet. Christian Stange fuhr mit der GoEleven-Kawasaki auf Platz 14.

Das Rennergebnis kann hier eingesehen werden.

 

Text: Dominik Lack

Foto: Dominik Lack

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren