• RTN
  • WM Serien
  • WSSP
  • WSSP Phillip Island: Mahias holt sich den Sieg; Cortese auf dem Podest

WSSP Phillip Island: Mahias holt sich den Sieg; Cortese auf dem Podest

Lucas Mahias gewinnt in weltmeisterlicher Manier den dramatischen Saisonauftakt auf Phillip Island!

Schon beim ersten Start beanspruchte Mahias die Führung sofort für sich und brachte gleich einige Meter zwischen sich und dem Feld. Allerdings musste das Rennen nach wenigen Runden aufgrund von Stürzen von Soomer und Canducci abgebrochen werden, da die Bergung der beiden Piloten und Maschinen länger dauerte und die Sturzstelle die letzte langgezogene Linkskurve vor Start/Ziel war. Das Rennen wurde daraufhin als 9 Runden Sprintrennen gestartet, um den Zeitplan einzuhalten. Dies machte einen Reifenwechsel für unnötig und die Startaufstellung wurde aus der Superpole entnommen, sodass alle bis dato gestürzten und ausgeschiedenen Fahrer wieder am Rennen teilnehmen konnten.

Der zweite Start verlief ähnlich wie der Erste und sah nach Runde 1 den Yamaha Piloten Lucas Mahias in Führung liegend gefolgt von Caricasulo, Sofuoglu und Krummenacher. Sandro Cortese lag nach der ersten Runde nur auf Platz 8. Der fünfache Weltmeister Kenan Sofuoglu kämpfte allerdings mit Schwierigkeiten und verbremste sich gleich zu Beginn, was ihn auf Platz 4 zurückwarf. Er verlor im Laufe des Rennens weiter an Boden und lies sogar den MV Agusta Piloten Raffaele de Rosa offensichtlich vorbei. Der Puccetti Kawasaki Pilot landete am Ende auf Platz 13.

Vorne hingegen arbeiteten sich die deutschsprachigen Piloten langsam durchs Feld durch. Während der Schweizer Randy Krummenacher schnell auf Position 2 lag, musste Snadro Cortese erstmal an einigen Fahrern vorbei, ehe er in der letzten Runde auf Platz 4 in Podiumsreichweite lag. Diese Nähe nutzte der Berkheimer auch gnadenlos aus und ging in einem sehenswerten Überholmanöver auf der Zielgeraden an Caricasulo vorbei auf Platz 3! Somit komplettierte er das Podium, welches mit Mahias auf 1 und Krummenacher auf 2 ganz in Yamaha Hand stand.

Luke Stapleford fuhr mit seiner Triumph zu Platz 5, vor de Rosa (MV Agusta), Cluzel (Yamaha), Smith (Honda), Badovini (MV Agusta) und dem Österreicher Thomas Gradinger (Yamaha)

HIER das komplette Rennergebnis.

HIER der WM Stand.

Text: Sebastian Lack

Fotos: Worldsbk.com

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren