WSSP-News: West operiert – Comeback in Imola?

Nachdem er die vierte Saisonstation der Supersport-WM in Assen nach seinem schlimmen Sturz abbrechen musste, wurde Anthony West gestern operiert.

Der Australier war am Ende des FP1 in der Gert Timmer Schikane mit einem technischen Defekt gestürzt und die Session mit roter Flagge unterbrochen worden. Dabei hatte sich West einen Bruch des rechten Ellenknochens in der Nähe des Handgelenks zugezogen. Die Ärzte hatten zunächst einen Eingriff nicht für notwendig befunden, doch West ließ sich genauer untersuchen und wurde schließlich doch operieren. 

In Barcelona wurde am Montag zuerst der 3D-CT-Scan durchgeführt, wobei das wahre Ausmaß der Verletzung festgestellt werden konnte. Die darauf folgende OP wurde erfolgreich durchgeführt von Dr. Xavier Mir, der die Fraktur mit zwei Schrauben fixierte. Nun muss West die Hand eine Woche lag ruhig halten, bevor er mit dem Reha-Plan beginnen kann. Auf seinem Instagram-Account meldete sich der 36-Jährige:

“Die Operation war erfolgreich und ich werde fit und bereit sein, bei der nächsten Station in Imola zu fahren. Ich kann meine Finger schon wieder ohne Schmerzen bewegen”. Der nächste Lauf der Supersport-WM findet vom 11.-13.Mai auf dem Traditionskurs von Imola statt.

 

Text: Dominik Lack

Foto: Dominik Lack

Tags:

Trackback von deiner Website.

Kommentieren