WSSP Misano: Caricasulo nicht aus der Ruhe zu bringen

Beim Supersport-WM-Rennen in Misano ließ sich Federico Caricasulo nicht aus der Ruhe bringen. Der Italiener hielt dem Druck der Gegner stand und gewann vor seinem Heimpublikum. 

 

Italienisches Doppel

Jules Cluzel schaffte es zunächst, sich beim Start an Polesitter Federico Caricasulo vorbeizuschieben und führte die erste Runde vor dem Italiener und dessen Landsmann Raffaele de Rosa an. Auf Platz vier reihte sich Lucas Mahias ein. Das Quartett konnte sich ein Paar Meter Luft zu Hikari Okubo verschaffen, der seinerseits Besuch von Sandro Cortese bekam.

Für den Weltmeister Mahias war das Rennen bereits in Runde zwei vorbei, nachdem er im Kampf mit de Rosa per Highsider abgeflogen war. Zuvor hatte sich bereits Markenkollege Alfonso Coppola in Turn 2 verabschiedet. Beide blieben weitgehend unverletzt, in der WM-Wertung verliert Mahias jedoch wichtige Punkte. 

Vorn veränderten sich die Verhältnisse, als Caricasulo eingangs der vierten Runde die Führung übernahm. Raffaele de Rosa nahm sich daraufhin nur eine Kurve Zeit, um seinerseits ebenfalls an Cluzel vorbeizugehen und damit führten nun zwei Italiener das Rennen an. Cluzel konnte anschließend das Tempo der Spitze nicht mitgehen und musste abreißen lassen. Dadurch leckte Sandro Cortese Blut und ging schließlich an seinem WM-Rivalen vorbei.  Weiter hinten stürzte unterdessen Stefan Hill, der seine Triumph danach jedoch wieder auf die Strecke brachte. 

Cortese auf dem Vormarsch, Jagd auf Caricasulo

Der Mann der Stunde hieß nun Sandro Cortese, der mit schnellsten Rennrunden versuchte, den Rückstand zu de Rosa wett zu machen. Dabei knackte der Deutsche auch den Rundenrekord. Es dauerte nur wenige Runden und er war am Hinterrad der MV Agusta angekommen. Mit Stefano Valtulini stürzte währenddessen ein weiterer Fahrer aus den Top 5. Der Wildcard-Fahrer rutschte im Kampf mit Randy Krummenacher aus. Kurz darauf crashte auch Corteses Teamkollege Loris Cresson.

Zu einem Katz-und Maus-Spiel wurden die letzten fünf Runden. In einem Abstand von jeweils rund sieben Zehntelsekunden jagten sich Caricasulo, De Rosa und Cortese um den Kurs von Misano Adriatico. Jeder der Piloten schaffte es, auf den Speed der anderen zu reagieren. Schließlich mussten die Verfolger jedoch dem Tempo des Führenden Caricasulo Tribut zollen und so gewann der Italiener vor seinem Heimpublikum. Raffaele de Rosa holte mit Rang zwei das beste Ergebnis seiner WSSP-Karriere. Sandro Cortese baute mit Platz drei seine WM-Führung um drei Punkte aus.

Als Vierter kam Jules Cluzel ins Ziel gefolgt von Krummenacher, Anthony West, Kyle Smith, Lorenzo Gabellini, Okubo und Ayrton Badovini.  Nacho Calero stürzte bei noch fünf zu fahrenden Runden. Thomas Gradingers Rennen war nach einem technischen Defekt beendet. Auch Christian Stange und Sheridan Morais fielen aus.

Das Rennergebnis kann hier eingesehen werden.

 

Der WM-Stand in der Supersport-Rennen nach dem Lauf von Misano:

1 Sandro Cortese 138 Punkte
2 Jules Cluzel    133 Punkte
3 Randy Krummenacher 116 Punkte
4 Federico Caricasulo    104 Punkte
5 Lucas Mahias    103 Punkte
6 Raffaele De Rosa  103 Punkte
7 Anthony West 51 Punkte

                    

 

Text: Dominik Lack

Foto: WorldSBK.com

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren