• RTN
  • TOP
  • WSSP Magny Cours: Mahias in Führung; Hilflosigkeit bei Sofuoglu

WSSP Magny Cours: Mahias in Führung; Hilflosigkeit bei Sofuoglu

Das zweite freie Training lief für die Supersport WM Piloten chaotisch ab, denn das Training musste zweimal mit roter Flagge unterbrochen werden. Am Ende des Tages setzte sich der Lokalmatador Lucas Mahias mit einer Zeit von 1:41,502 vom Vormittag durch und führte die Zeitentabelle an.

 

 

 

 

Hinter dem Franzosen folgte der WM Führende Kenan Sofuoglu, welcher beim zweiten Trainingsabbruch Glück im Unglück hatte. In Kurve 6 fuhr Sofuoglu mit großem Sicherheitsabstand hinter Kyle Smith hinterher, dem seine Lorini Honda zu rauchen anfing. Dies führte zu einem Flüssigkeitsverlust in der Kurve, als nämlich dem amtierenden Weltmeister schlagartig das Vorderrad wegging! Der Türke rutschte weit auf dem Bauch liegend und sah aus dieser Position die beiden Motorräder von Gino Rea und Lachlan Epis auf sich zukommen. Der Kawasaki Pilot sprach anschließend in der Box davon, dass er nichts machen konnte in dieser Situation und Glück hatte, dass beide Motorräder an ihm vorbeigeschlittert sind. Auf Platz 3 fuhr der Italiener Federico Caricasulo, der beim ersten Trainingsabbruch zu Sturz kam.

Patrick Jacobsen stellte die erste MV Agusta im Feld auf Platz 4, während seine 2. Markenkollegen Zaccone und Zanetti die Plätze 7 und 12 belegten. Das Kallio Yamaha Racing Team brachte seine beiden Piloten Tuuli und Morais auf die Ränge 5 und 6. Einer der Favoriten für das Heimrennen an diesem Wochenende, Jules Cluzel, kam mit Platz 8 noch nicht ganz so in Tritt wie er sich das vorstellte. Der CIA Landlord Honda Pilot verlor dabei allerdings nur 0,890sec auf die Spitze. Hikari Okubo, der Teamkollege von Cluzel, fuhr auf Platz 11 hinter Gino Rea und war somit der erste Pilot, welcher morgen zuerst durch die Superpole 1 fahren muss.

Das Triumph Team erlebte einen schwierigen Start ins Wochenende. Im ersten freien Training noch auf Rang 12 gelegen, fiel Luke Stapleford am Ende des Tages auf Rang 14 zurück und hatte einen technischen Ausfall im zweiten freien Training zu vermelden. Sein Teamkollege Stefan Hill fuhr auf Platz 16 der Gesamtwertung.

HIER das komplette Ergebnis.

Text: Sebastian Lack

Fotos: Worldsbk.com

 

 

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren