• RTN
  • TOP
  • WSSP Katar: Cortese nach hartem Kampf neuer Weltmeister!

WSSP Katar: Cortese nach hartem Kampf neuer Weltmeister!

Sandro Cortese konnte sich im letzten Saison-Rennen den Weltmeistertitel in der Supersport-Klasse sichern. Der Deutsche lieferte sich bei schwierigen Bedingungen auf dem Losail Circuit ein packendes Duell mit seinem Rivalen Jules Cluzel und konnte sich durchsetzen. Das Rennen gewann jedoch Lucas Mahias.

Letzterer hatte zwar auch den besten Start, musste jedoch in Kurve eins weit gehen. So kam Jules Cluzel als Erster aus der ersten Runde wieder gefolgt von Cortese, der sich an Corentin Perolari vorbei schob. In Runde zwei wagte Cortese den ersten Angriff auf die Spitze, wurde jedoch ausgekontert. Das Spiel wiederholte sich, bevor sich auch Perolari wieder einschaltete. Dadurch entstand eine kleine Lücke zu Cluzel, die Cortese jedoch schnell wieder zufahren konnte.

Wie schwierig die Bedingungen auf der Strecke waren – in jedem Sektor mussten die Piloten durch kleine Bäche fahren, die durch heftige Regenfälle tagsüber entstanden waren– zeigten die Rundenzeiten: Die schnellste Rennrunde wechselte ständig und die Fahrer loteten das Limit aus. Dabei stürzten Hikari Okubo, Nick Hornsey, Luke Stapleford und Kyle Smith. 

Bei noch neun zu fahrenden Runden übernahm Cortese das Kommando und erhöhte die Pace. Dadurch zog sich die Spitzengruppe etwas auseinander und es trennte sich die Spreu vom Weizen. So setzte sich Pole-Setter Mahias an die dritte Stelle und es entwickelte sich ein Führungstrio, das sich vom Rest der Gruppe (Gradinger, Perolari, Caricasulo) absetzte. Die drei belauerten sich einige Runden lang, bevor es vier Runden vor Schluss zum Showdown kam.

Cluzel bremste sich an Cortese vorbei. Dieser brauchte danach ein Paar Sektoren, um sich an die neue Situation anzupassen, zog jedoch eingangs der nächsten Runde wieder vorbei, nur um in Kurve 2 zurücküberholt zu werden. Die beiden WM-Rivalen wiederholten das Prozedere einige Male und dabei wurde es ziemlich brenzlig. Mahias war das Zusehen schließlich leid und ging an den beiden vorbei in Führung. Der Sieg war dadurch bereits entschieden, auch wenn sich der WM-Kampf zuspitzte.

Während Mahias vorn das Rennen gewann, versuchte Cluzel alles, um an Cortese vorbeizukommen und überlastete dabei die Front. Er stürzte in der letzten Runde. Zwar konnte er weiterfahren, hatte am Ende jedoch noch einen weiteren heftigen Abflug, wegen dem er denn auch ins Medical Center musste. Cortese hingegen konnte als Zweiter den WM-Titel einfahren. Das Podium komplettierte unterdessen Federico Caricasulo. Mit Thomas Gradinger auf P4, Randy Krummenacher auf P5 und Christian Stange auf P14 holten alle deutschsprachigen Piloten Punkte.

Hier geht es zum Rennergebnis

 

Text: Dominik Lack

Foto: Kallio Racing

 

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren