WSSP Jerez: Krummenacher setzt zur Aufholjagd an

g

Der Schweizer Randy Krummenacher konnte am Ende des heutigen Tages mit einer Zeit von 1:44,292 die Spitze für sich behaupten.Nur knapp dahinter folgte sein Teamkollege und WM-Widersacher Kenan Sofuoglu mit 0,110sec Rückstand, der durch seinen Sturz in Magny Cours die Weltmeisterschaft wieder unfreiwillig etwas spannender machte.

Wie in den letzten zwei Rennveranstaltungen zuvor, war auch diesmal wieder der Finne Niki Tuuli vorne mit bei der Musik. Der Yamaha Fahrer kam auf den 3.Platz und wurde somit zweitstärkste Kraft hinter den Kawasaki Piloten.

Auf den Plätzen 4, 5 und 6 landeten die Piloten Bassani, Smith und der Ukrainer Mykhalchyk. Bester MV Agusta Fahrer wurde Gino Rea mit Platz 10. Der Brite musste dabei im zweiten freien Training unverschuldet wegen eines zweiten Fahrers zu Boden gehen und zog sich dabei heftigste blaue Flecken im Gesicht zu. Daraufhin wurde die Session auch mit der roten Flagge unterbrochen.

HIER die kompletten Ergebnisse.

Text: Sebastian Lack

Fotos: Dominik Lack

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren