WSSP Imola: Cortese verkürzt den WM-Rückstand

Sandro Cortese schrammte nur um den Hauch von 0,084sec am Podium vorbei und landete auf Platz 4. In der WM-Wertung robbte sich der Berkheimer aber weiter an Krummenacher und Mahias heran, da heute beide hinter ihm ins Ziel kamen. Das sagte der Kallio Racing Pilot zu seinem Rennen.

Sandro Cortese

“Schade, weil heute hätte ich mehr rausholen müssen. Das Wochenende insgesamt betrachtet ist allerdings nicht perfekt verlaufen. Nach der gründlich daneben gegangenen Superpole am Samstag, war es nicht einfach vom neunten Startplatz in das Rennen zu gehen. Trotzdem dauerte es nur ein paar Runden, bis ich zur Spitze aufgeschlossen hatte. Vom Gefühl hätte ich auch viel schneller fahren können, als unsere Pace letztendlich war. Doch habe ich einfach keinen Weg an den Jungs vorbei gefunden. Wir müssen uns nun anschauen, woran es gelegen hat, nachdem ich in keinen Zweikampf gehen konnte. Das ist ein wenig ärgerlich, weil ich somit viel mehr wichtige Punkte verspielt habe. Wir hätten den Patzer von Lucas Mahias, sowie auch Randys (Krumenacher) Schwäche im heutigen Rennen vielmehr zu unseren Gunsten ummünzen müssen. Trotzdem muss ich den Ausgang des Wochenendes positiv betrachten, da wir den Rückstand von sieben auf vier Punkte verkürzt haben. Aber wie gesagt, es wäre viel mehr möglich gewesen.”

Text: Cortese Presse

Fotos: Kallio Racing

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren