WSSP Brünn: Cluzel im Duell mit Cortese

Im Kampf um die Spitze setzte sich nach dem ersten Supersport-Trainingstag in Brünn Jules Cluzel mit einer Zeit von 2:03,502 durch. Dabei ließ er Sandro Cortese aber nur um den Hauch von 0,051 Sekunden hinter sich.

Die beiden waren es, die heute das Geschehen bei den 600ern bestimmten. Benachteiligt war Cortese nachmittags allerdings dadurch, dass er zur Mitte der Session zu Sturz kam. Die Trainingssitzung musste unterbrochen werden und der Deutsche den Tag beenden. Letztlich blieb Cortese allerdings von schlimmeren Verletzungen verschont. 

Hinter den beiden WM-Kontrahenten reihte sich der Schweizer Randy Krummenacher auf Rang 3 ein gefolgt von Ayrton Badovini, der sich mit der MV Agusta den ganzen Tag über in den Top 5 zeigte. Fünfter wurde Federico Caricasulo, der Teamkollege Lucas Mahias (P6) besiegte. Thomas Gradinger machte als Siebter eine gute Figur. Der Österreicher war der erste Pilot, der auf die Bestzeit mehr als eine Sekunde verlor.

Max Enderlein beendete seinen ersten Trainingstag als Wildcard auf dem 17. Platz hinter Eemeli Lahti und Alfonso Coppola. 

 

Die kombinierte Zeitenliste kann HIER eingesehen werden.

 

Text: Dominik Lack

Foto: Dominik Lack

 

 

 

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren