• RTN
  • TOP
  • WSSP Brünn: Cluzel gewinnt Rad-an-Rad-Duell

WSSP Brünn: Cluzel gewinnt Rad-an-Rad-Duell

In einer sagenhaften letzten Runde holte Jules Cluzel alles aus sich heraus, um Sandro Cortese auf Distanz zu halten. Nach einer Berührung schaffte es der Franzose vorne zu bleiben und gewann somit sein 3. Rennen in dieser Saison!

Bei sonnigen 26 Grad schaffte es Jules Cluzel schon nach dem Start sich gegen Randy Krummenacher und Sandro Cortese zu behaupten. Cortese roch den Braten allerdings schnell und überholte Krummenacher, um an Jules Cluzel dranbleiben zu können. Der Schweizer schien in der Phase des Rennens in Schwierigkeiten zu stecken, denn auch Raffaele de Rosa und Lucas Mahias machten kurzen Prozess mit dem Yamaha Piloten, sodass er bis auf Platz 5 zurückfiel. Max Enderlein hielt nach dem Start mehr oder weniger seine Position und kam als 23. aus der dritten Runde wieder.

Lucas Mahias muss sich den im Hintergrund heranfahren Krummenacher vom Leib halten

An der Spitze entwickelte sich indes ein Vierkampf zwischen Cluzel an der Spitze, Cortese, de Rosa und Mahias. Cortese probierte in der 4. Runde erstmals an Cluzel vorbeizugehen. Dieser ließ sich das aber nicht gefallen und konterte umgehend. Also blieb Cortese erstmal hinter dem Franzosen, auch wenn er augenscheinlich schneller hätte fahren können. Das die Pace der beiden hoch war zeigte sich darin, dass Lucas Mahias ab der 6. Runde stark an Boden verlor und auch Raffaele de Rosa ab Runde 12 nicht mehr mithielt. Somit waren die beiden vorne auf sich alleine gestellt. Cortese wollte es wissen und zögerte seinen finalen Angriff bis in die letzte Runde hinaus. Er setzte in Kurve 3 zum Überholen an, musste aber weitgehen und als er in die Rechtkurve 4 einbog, berührten sich die beiden Widersacher und wurden etwas rausgetragen. Cluzel blieb somit an der Spitze und fing nun an die Linien gekonnt zu blocken. Cortese fand in dem Rest der Runde keine Möglichkeiten mehr an Cluzel vorbeizugehen, sodass er mit nur 0,148sec hinter dem Franzosen auf Rang 2 über die Ziellinie fuhr. Dritter wurde Raffaele de Rosa mit seiner MV Agusta. Randy Krummenacher aus dem Bardahl Yamaha Team kam noch nahe an Lucas Mahias auf Platz 4 heran, schaffte es aber im Schlussspurt nicht mehr vorbeizugehen und musste sich mit Platz 5 begnügen.

Thomas Gradinger bei der Fahrt zu seinem besten Saisonergebnis

Direkt dahinter folgte schon Jules Cluzels Teamkollege Thomas Gradinger. Der Ex-IDM Pilot bot eine gute Leistung von Startplatz 10 aus und landete am Schluss auf Rang 6. West, Smith, Lahti und Corteses belgischer Teamkollege Cresson komplettierten die Top10. Max Enderlein steigerte sich im Laufe des Rennens immer weiter und landete auf Rang 19.

HIER das komplette Ergebnis.

HIER der neue WM-Stand.

Text: Sebastian Lack

Fotos: Dominik Lack

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren