WSSP Assen: Krummenacher und Cortese dominieren die Zeiten

Randy Krummenacher und Sandro Cortese schenkten sich heute bei der Zeitenjagd keine Hunderstel Sekunde. Die beiden lagen in jedem Training gut eine halbe Sekunde vor dem Rest des Feldes, das am Ende Randy Krummenacher mit einer Zeit von 1:38,116 anführte.

Insgesamt verlor Sandro Cortese aus dem Kallio Racing Team nur 0,034sec auf den Schweizer und lag am Schluss 0,526sc vor dem Drittplatzierten Jules Cluzel. Auf dem 4. Rang folgte als kleine Überraschung des Tages der Triumph Pilot Luke Stapleford aus dem Profile Racing Triumph Team. Damit lag der Brite noch vor dem MV Agusta Piloten Raffaele de Rosa auf Platz 5, während Titelaspirant Federico Caricasulo die zweite Startreihe perfekt machte.

Für einen Jubel bei den Heimfans sorgte im ersten freien Training der Niederländer Rob Hartog. Der Kawasaki Pilot fuhr auf den sensationellen 4. Rang. Am Ende reichte es mit einer Zeit von 1:39,378sec noch zu Platz 9, womit er aber bester Pilot in der Wertung “European Supersport Cup” wurde.

Der Österreicher Thomas Gradinger konnte nicht ganz mit seinem erfolgreichen Teamkollegen Jules Cluzel mithalten. Der Yamaha Pilot fuhr zu Rang 16 und muss somit am morgigen Samstag zuerst in der Superpole 1 antreten. Auf dem “Schleudersitz” Platz 11 landete Sofuoglu Ersatz Sheridan Morais.

HIER das komplette Ergebnis.

Text: Sebastian Lack

Fotos: Dominik Lack

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren