• RTN
  • TOP
  • WSSP Aragón: Cortese wehrt alle Angriffe souverän ab

WSSP Aragón: Cortese wehrt alle Angriffe souverän ab

Sandro Cortese sorgte im Supersport WM Rennen in Aragón für einen historischen Sieg! Er fuhr den ersten Sieg eines deutschen Piloten seit 15 Jahren ein. Damals gewann Christian Kellner, ebenfalls auf Yamaha, den WM Lauf im japanischen Sugo vor dem Lokalmatador Kiyonari und Stephane Chambon!

 

Vom Start kam das Yamaha Trio Cortese, Mahias und Caricasulo aus der ersten Startreihe nicht besonders gut weg, sondern es waren mit Raffaele de Rosa (MV Agusta) und Jules Cluzel (Yamaha) die Fahrer aus Reihe 2 welche die Führung übernahmen. Cluzel machte dabei kurzen Prozess mit de Rosa und kam als Führender aus der ersten Runde. Auch Mahias und Cortese schnappten sich noch in der ersten Runde den MV Agusta Piloten. Danach bildete sich eine 8er Gruppe die vorne dicht beisammen um den Sieg kämpften. Allerdings trennten sich im Laufe der Zeit die Wege einiger Fahrer. Der bis dato WM-Führende Randy Krummenacher ging in Runde 4 zu Boden und fiel mit seiner Yamaha bis auf Platz 21 zurück. Im Stile eines Marc Marquez, nur nicht mit ganz so haarigen Manövern, kämpfte sich der Schweizer allerdings wieder nach vorne und konnte mit Platz 11 am Ende noch Schadensbegrenzung betreiben.

Auch für den Italiener Raffaele de Rosa war der Kampf um das Podium und sogar das Rennen schnell vorbei. Die MV Agusta gab in Runde 8 auf Platz 4 liegend leichte Rauchzeichen von sich, weshalb de Rosa ins Kiesbett fuhr und mit technischem Defekt aufgab. Währenddessen setzte sich an der Spitze nach mehreren Überholmanövern gegen seinen Markenkollegen Caricasulo durch und übernahm in Runde 7 sogar die Spitze von Jules Cluzel. Dieser musste danach etwas abreißen lassen und fiel auf Platz 3 zurück. Cortese behauptete sich vorne und gab für eine ganze Runde die Führung nicht mehr ab, sondern konterte einen Angriff Caricasulos auf der näcshten Geraden wieder gnadenlos aus! Am Ende gewann der Deutsche seit gut 5 1/2 Jahren wieder einen WM-Lauf und brachte noch 1,426sec zwischen sich und dem Italiener Caricasulo, der zum Ende hin sich noch gegen Jules Cluzel erwehren musste. Außerdem schrieb Sandro Cortese mit einer Zeit von 1:54,644 noch die schnellste Rennrunde auf seine Kappe!

Der Franzose Lucas Mahias fuhr hingegen ein unauffälliges Rennen und landete auf dem 4. Platz, was aber ausreichte um die WM-Führung zu übernehmen. Dahinter komplettierten Kyle Smith, Luke Stapleford, Sheridan Morais, Niki Tuuli, Anthony West und Rob Hartog die Top10. Thomas Gradinger landete aufgrund eines Sturzes nur auf Platz 23.

HIER das komplette Ergebnis.

HIER der neue WM Stand.

Text: Sebastian Lack

Fotos: Worldsbk.com, Cortese Presse

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren