WSSP 300: Carrasco mit Debüt-Sieg auf der Zielgeraden

In einem Herzschlag-Finale von Portimao sicherte sich Ana Carrasco ihren ersten Supersport 300-Sieg.

Den besten Start erwischte Marc Garcia, der sich vor Ana Carrasco an die Spitze setzte. Dahinter folgte Borja Sanchez. Polesetter Alfonso Coppola verlor sieben Positionen. Schon nach der erste Runde setzte sich eine Fünfergruppe ab, die jedoch in der Windschattenschlacht der Zielgeraden wieder eingeholt wurde. Die Führung wechselte im Anschluss einige Male, bevor sich die Positionen etwas setzten.

Bei noch acht zu fahrenden Runden sah es so aus, als könnten sich Dani Valle, dessen Teamkollegen Garcia und Carrasco absetzen. Die Dreiergruppe machte eine Lücke von knapp 1,5 Sekunden auf. Die Verfolger hatten daraufhin einige Schwierigkeiten den Anschluss wieder zu finden. Den vielversprechendsten Versuch unternahm Mika Perez, der drei Runden vor Schluss am Hinterrad von Ana Carrasco war und schließlich als Zweiter in die letzte Runde ging. Im Schlusssprint schaffte es denn auch Coppola, zur Spitzengruppe aufzuschließen.

Die letzte Runde hatte es noch einmal in sich. Zunächst erarbeiteten sich Carrasco und Coppola einen kleinen Vorsprung, der jedoch von Garcia zunichte gemacht wurde. Garcia übernahm die Führung drei Kurven vor Schluss, konnte jedoch Platz eins nicht über die Linie retten. Ana Carrasco gewann vor Coppola und Garcia. Die drei wurden getrennt durch 0,062 Sekunden.

Gabriel Noderer lag nach dem Start auf Platz 21 und kämpfte danach einige Runden mit Chris Taylor und Michael Carbonera um Platz 22. Dann jedoch wurde das Trio eingefangen. Im Ziel lag Noderer schließlich auf Position 26. Noderers Teamkollege Alex Triglia war der erste Sturzpilot des Rennens. Der Italiener flog in Runde zwei mit einem heftigen Highsider ab und wurde daraufhin im Medical Center untersucht.

Die kompletten Ergebnisse gibt es HIER

Text: Dominik Lack 

Foto: Worldsbk.com 

Tags:

Trackback von deiner Website.

Kommentieren