• RTN
  • TOP
  • WSBK Thailand: Perfektes Wochenende für Jonathan Rea

WSBK Thailand: Perfektes Wochenende für Jonathan Rea

Das Superbike WM Wochenende wurde zu einer Galavorstellung des Kawasaki Werkspiloten Jonathan Rea, welches er im zweiten Lauf mit einem weiteren Sieg krönte!Rea lag in allen Trainings an der Spitze der Zeitentabelle und unterstrich damit auf beeindruckende Art und Weise sein Vorhaben, den dritten WM Titel hintereinander zu holen!

Das zweite Rennen musste nach nur 4 Runden abgebrochen und neugestartet werden, da Lorenzo Savadori aufgrund auslaufender Flüssigkeiten an seiner Aprilia gestürzt war. Einem kam der Abbruch aber besonders recht, nämlich dem Ducati Piloten Chaz Davies. Der Waliser hatte es nämlich in der Anfangsphase im Fight mit Melandri übertrieben und war weggerutscht. Er konnte zwar weiterfahren, allerdings eilte er dem Feld als Letzter mit 18sec Rückstand auf Platz 18 hinterher. Durch den Neustart verringerten sich dementsprechend die Abstände und die Möglichkeit auf ein Top Resultat war gegeben.

An der Spitze änderte sich aber nach dem Neustart nichts und Jonathan Rea machte sich auf und davon zu seinem 4. Sieg in der Saison zu fahren. Hinter ihm folgte der gut aufgelegte Italiener Marco Melandri, der sich bis kurz vor dem Ende auf Platz 2 hielt. In der Schlussrunde pirschte sich allerdings Tom Sykes an den Ducati Piloten heran und schob sich in einem sauberen Manöver an dem Italiener vorbei auf Rang 2, womit er den Kawasaki Doppelsieg perfekt machte.

Dahinter zeigte der Yamaha Pilot Alex Lowes ein starkes Rennen und fuhr auf Rang 4. Sein Teamkollege Michael vd Mark konnte aufgrund eines Problems am Motorrad nicht starten. BMW Pilot Jordi Torres fuhr sein bislang bestes Saisonergebnis ein und belegte Rang 5, Markus Reiterberger wurde Zehnter.

Bei Honda sah man mit dem 7. Platz von Nicky Hayden ein kleines Licht am Ende des Tunnels, während sein deutscher Teamkollege Stefan Bradl hinter ihm liegend übers Vorderrad stürzte. Chaz Davies gelang mit Platz 6 noch Schadensbegrenzung im Kampf um den WM Titel, konnte am Ende aber mit seiner Panigale nicht mehr an der BMW von Torres vorbeigehen.

Der MV Agusta Pilot Leon Camier lag auf einem hervorragenden 7. Platz, als ihm, wie schon zuvor Patrick Jacobsen im Supersport Rennen, seine italienische Diva den Dienst quittierte.

HIER das komplette Ergebnis.

HIER der neue WM Stand.

Text: Sebastian Lack

Fotos: Worldsbk.com

 

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren