WSBK-Thailand: Camier “Pace war durchweg gut”

Leon Camier zeigte auch am ersten Trainingstag der Superbikes in Thailand eine starke Performance. Der Honda-Pilot sicherte sich den direkten Einzug in die Superpole 2.

Camier legte in der dritten Trainingssession eine Zeit von 1:33,531 hin, mit der er auf Platz sechs landete. Der Rückstand nach vorn beträgt dabei 0,204 Sekunden. “Es war ein guter Start angefangen mit der ersten Session heute” freute sich der Brite, der sein zweites Rennwochenende mit der Fireblade bestreitet. “Die Rundenzeiten kamen von Anfang an recht einfach, weshalb ich mich mit dem Bike sofort konkurrenzfähig gefühlt habe.”

“Meine Pace war in allen Sessions durchweg gut, aber es gibt trotzdem ein Paar Dinge, die wir morgen ausprobieren möchten. Ich muss meine Rennpace noch etwas verbessern um mit den Top-Jungs zu kämpfen. Wir haben heute einen weiteren Schritt getan. Darum freue ich mich auf morgen”

Camiers Teamkollege bei RedBull Honda muss derweil durch die Superpole 1. Jake Gagne holte hinter Tati Mercado Position 14. Allerdings verliert auch der Amerikaner mit 1,173 Sekunden nicht viel auf die Spitze.

 

Zum Tagesbericht geht es HIER

 

Text: Dominik Lack

Foto: Red Bull Honda

Tags:, , , ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren