WSBK-Thailand: Baz und BMW in Nöten

Das Althea BMW Team hatte am heutigen Tage einen schweren Stand in Thailand. Zuerst verpasste das Ein-Mann Team um den Superbike Rückkehrer Loris Baz den Einzug in die Superpole 2 und anschließend landete der Franzose im Rennen nur auf Platz 11.Es scheint als würde das BMW Team am wenigsten Fortschritte im Vergleich zum letzten Jahr gemacht haben. Die Zeiten sind entweder nur unwesentlich schneller oder sogar langsamer im Vergleich zum letztjährigen BMW Piloten Jordi Torres und Markus Reiterberger. Dies spiegelte sich auch in den Ergebnissen wieder. Baz musste mit einer Zeit von 1:34,477 von Platz 15 aus ins Rennen gehen und erreichte dort nur den 11. Rang. Dies sagte er zu seinem Tag.

Loris Baz

“Dies war ein sehr harter Tag! Wir konnten nicht den Schritt vorwärts machen wie wir wollten. In der Superpole hatten wir ein Problem mit dem ersten Reifen und im zweiten Anlauf machte ich einen Fahrfehler der uns wertvolle Zehntel kostete. Im Rennen erwischte ich keinen guten Start, konnte aber in den ersten Kurven etwas aufholen. Ich war allerdings nicht in der Lage in der Anfangsphase reifenschonend zu fahren, weslhalb ich zum Ende des Rennens Probleme bekam. Wir haben hier Schwierigkeiten mit der Elektronik und somit auch den Reifen. Mit der Vorderpartie des Bikes bin ich zufrieden, nicht allerdings mit dem hinteren Teil. Wir müssen morgen früh einen Schritt nach vorne machen und einen noch größeren Schritt bis zum nächsten Rennen in Aragon!”

Text: Sebastian Lack

Fotos: Worldsbk.com

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren