WSBK-Test: Ducati-Piloten trotz Wetter gut aufgelegt

Am ersten von zwei Testtagen der Superbike-WM-Piloten auf Phillip Island zeigte sich das Aruba.it-Ducati-Team im Vergleich zum Wetter gut aufgelegt. Marco Melandri fuhr nach 37 Runden mit einer 1:32,216 auf die dritte Position in der Zeitenliste. 

Chaz Davies (1:32,723) konnte das Feld zwischenzeitlich anführen und landete am Ende auf dem achten Platz. Für den kommenden Testtag sieht die Wettervorhersage vielversprechender aus.

Chaz Davies:

„Wir hatten heute nicht wirklich die Chance, in Fahrt zu kommen. Jedes Mal, wenn wir auf die Strecke gegangen sind, konnten wir Runs von 2-3 Runden fahren, bevor erneut Regen fiel. In den letzten 20 Minuten haben wir versucht, eine Setupveränderung zu machen, aber das hat etwas länger gedauert als erwartet und mit den roten Flaggen hatten wir dann nicht mehr die Gelegenheit, unsere Position zu verändern. Wir wissen, dass wir ein solides Paket haben und wenn man die wenige Streckenzeit bedenkt, können wir mit unserer Performance zufrieden sein.“

Marco Melandri:

„Heute war es ziemlich schwierig, weil sich die Wetterbedingungen schnell geändert haben. Besonders der Wind war stark und hat aus verschiedenen Richtungen geweht. Darum war es nicht einfach, das richtige Gefühl auf dem Bike zu finden. Die Zeiten werden noch stark sinken. Deshalb sind sie noch nicht so aussagekräftig. Nichtsdestotrotz haben wir ein Paar Lösungen gefunden und werden da morgen wieder ansetzen.“

 

Text: Dominik Lack

Foto: Aruba.it Ducati

 

Tags:, , , ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren