WSBK: Steuerhinterziehung bei Biaggi?


Max Biaggi, vierfacher 250ccm- und zweifacher Superbike-Weltmeister steht erneut wegen Steuerhinterziehung vor Gericht. Italienischen Medien zufolge soll der Römer, der sich bereits 2013 wegen gleichem Tatbestand verantworten musste, nicht wie angegeben die Steuern vollständig an die Finanzbehörde Equitalia gezahlt haben.



Seit 1992 wohnt Biaggi in Monte Carlo. Dort befindet er sich unter anderem mit Ex-Rivale Loris Capirossi in prominenter Nachbarschaft. Die Geldsumme, die bei den Vorwürfen mutmaßlich im Raum stehen soll, soll 18 Millionen betragen. Im September 2016 soll es zu einer gerichtlichen Anhörung kommen. Der nächste wichtige Termin wird für Biaggi jedoch der 18. Oktober sein. Dann nämlich wird er erneut als Wildcard-Pilot beim Finale der Superbike WM in Katar am Start stehen.

Dies ist nicht der erste Fall von mutmaßlichem Steuerbetrug im Profirennsport. Den wohl bekanntesten Fall stellt der von Valentino Rossi dar, der Mitte 2007 wegen Steuerhinterziehung belangt wurde.


Text: Dominik Lack
Quelle: it.eurosport.com
Foto: Dominik Lack

RTN wird unterstützt von:

Tags:

Trackback von deiner Website.

Kommentieren