WSBK: Schmitter „Punkt ist fast wie ein Sieg für mich“

DNFT6830

Dominic Schmitter fuhr heute im ersten Superbike Lauf seinen 2. WM Punkt der Saison ein und war darüber hocherfreut.Nachdem man über Nacht eigentlich noch etwas am Lenkkopfwinkel verändern wollte, probierte man heute vormittag noch was an den Gängen.“ Ich dachte das geht nicht, aber wir fuhren heute Vormittag nur noch mit 4 anstatt mit 5 Gängen wie gestern. Das war viel besser. Das Motorrad wurde fahrbarer und der Reifen dadurch nicht so in Mitleidenschaft gezogen.“

Das Rennen lief dann außerordentlich gut für den Schweizer und er fuhr am Anfang mit den schnellen Werkspiloten mit. „Ich hielt am Beginn mit Markus Reiterberger mit und hätte ihn vllt auf der Bremse überholen können, aber es machte keinen Sinn, weil er einen höheren Speed fuhr. Meine Taktik war, mich von ihm mitziehen zu lassen, um somit von den Fahrern wie Szkopek Abstand zu gewinnen. Das hat auch 5 Runden lang funktioniert, danach musste ich aber abreißen lassen. Ich hielt mich auf Position 15, aber als dann Lucas Scassa immer näher kam musste ich wieder mehr pushen. Scassa wurde wenig später von der Rennleitung wegen technischem Defekts rausgenommen und somit konnte ich meinen 15. Rang sicher nach Hause fahren. Ein wirklich wichtiger Punkt für mich!“ 

Text: Sebastian Lack

Fotos: Donnyfoto

 

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren