WSBK: Reiterberger “mir gefällt das Layout”

P1010428

Für Marcus Reiterberger beginnt an diesem Wochenende in Donington die Jagd auf ein neues, sein bestes Saisonergebnis zu verbessern (Platz 5 in Thailand). Wir sprachen mit dem Bayern und trafen ihn bei den Vorbereitungen vor seiner Box an.

Markus, um noch mal kurz auf das vergangene Rennen in Sepang und somit deinem Ausfall auf Platz 4 liegend zurückzukommen. Was war genau der Grund dafür?

Es war vermutlich ein Elektronikdefekt, was genau weiß ich leider nicht. Ich war aber trotzdem zufrieden mit dem Wochenende. In Lauf 1 konnte ich Hayden und Giugliano sogar überholen und danach haben wir am Sonntag im Warm Up noch was an der Traktionskontrolle geändert, womit ich mit gebrauchten Reifen besser sein sollte. Aber leider hat es dann geregnet.

In Donington Park lief die BMW eigentlich immer ganz gut. Melandri und Haslam konnten hier u.a. schon einen Doppelsieg im Jahr 2012 einfahren. Was erhoffst du dir vom Wochenende?

Es sind viele schnelle Kurven dabei und ich hoffe wir kriegen die Leistung wie in Sepang auch auf den Boden. Ich bin 2008 hier das letzte mal im Red Bull Rookies Cup gefahren. Mir gefällt die Strecke vom Layout her, aber es ist nun natürlich mit der 1000er was ganz anderes, als mit der 125er damals. Ich denke aber auch die letzten beiden starken Bremsphasen werden mir entgegenkommen.

Du bist eben aus der Box rausgekommen und hast gerade deine Lederkombi auf dem Motorrad Probe gesessen. Gibt es da Neuerungen?

Ja das ist meine erste neue Lederkombi mit dem Doppelairbag System. Bedeutet, dass wenn man stürzt, aber weiterfahren kann,   das System bei einem weiteren Sturz nochmal auslöst.

Text: Sebastian Lack

Fotos: Sebastian Lack

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren