• RTN
  • WM Serien
  • WSBK
  • WSBK-Phillip Island: Reiti „in die falsche Richtung gegangen“

WSBK-Phillip Island: Reiti „in die falsche Richtung gegangen“

Mit Rang 13 im zweiten Rennen zur Superbike WM in Phillip Island landete Markus Reiterberger erneut in den Punkterängen und war damit bester deutschsprachiger Fahrer im Feld.Markus Reiterberger:

„Wir haben ein paar Änderungen am Motorrad von gestern vorgenommen, aber im Warm Up zeigte sich, dass wir in die falsche Richtung gegangen sind. Deshalb sind wir wieder aufs alte Setup gewechselt, um sicher zu gehen. Ich hatte einen guten Start, aber die Leute vor mir waren schneller als ich, weshalb sich vor mir eine Lücke auftat. Die meiste Zeit im Rennen lag ich auf Position 11 und konnte die Angriffe hinter mir gut abwehren. Nur am Schluss verlor ich leider zwei Plätze. Insgesamt war es ein positives Wochenende, trotz des heutigen Resultats, denn ich war in der Lage um Positionen zu fighten. Natürlich müssen wir uns trotzdem noch stark verbessern in den nächsten Rennen!“

Text: Sebastian Lack

Fotos: Worldsbk.com

 

 

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren