• RTN
  • WM Serien
  • WSBK
  • WSBK Phillip Island: Reiti „Bike und ich arbeiten gut miteinander“

WSBK Phillip Island: Reiti „Bike und ich arbeiten gut miteinander“

Einen Lichtblick nach den durchwachsenen Wintertests gab es in den freien Trainings zum ersten Superbike-WM-Lauf 2017 auf Phillip Island für Markus Reiterberger.

Der Althea-BMW-Pilot konnte sich verbessern und schaffte schließlich mit einer 1:31,129 den zehnten Rang hinter Teamkollege Torres. Damit darf Reiterberger direkt an der Superpole 2 teilnehmen. 

„Ich hatte einen wirklich guten Tag und bin zufrieden, denn es ist lange her, dass ich das so sagen konnte. Nach dem Crash, den ich beim testen hatte, hat mein Team einen tollen Job gemacht und mir heute ein richtig gutes Bike gegeben. Wir haben innerhalb der Trainings-Stunde einige Veränderungen vorgenommen und am Ende der Morgensession konnte ich eine schnelle Zeit gehen. Es war meine beste Runde auf dieser Strecke mit einem Rennreifen. Diesen Nachmittag bin ich einen Long-Run gefahren und habe ein Paar Dinge am Bike geändert, konnte meine schnellste Zeit aber nicht verbessern, da ich nahe dran war, per Highsider zu zu stürzen. Das Bike und ich arbeiten gut miteinander. Ich bin zuversichtlich und hoffe, mich weiter verbessern zu können. Danke an mein Team für die harte Arbeit.“

 

 

Text: Dominik Lack

Foto: Althea BMW

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren