• RTN
  • TOP
  • WSBK-Phillip Island: Rea nach packendem Kampf siegreich

WSBK-Phillip Island: Rea nach packendem Kampf siegreich

Einen Auftakt nach Maß konnten die Fans der Superbike-WM beim ersten Saisonrennen auf Phillip Island sehen. Nach einem packenden Kampf, an dem zeitweise sieben Fahrer beteiligt waren, schaffte Jonathan Rea den ersten Sieg des Jahres. Chaz Davies und Tom Sykes komplettierten das Podium.

 

Den Start gewann Marco Melandri, der zusammen mit Teamkollege Davies die Kawasakis überrumpelte. Diese ließen sich das jedoch nicht gefallen und so übernahm Jonathan Rea bereits in Runde zwei die Führung. Vorn bildete sich schnell eine Sechsergruppe bestehend aus dem Kawasaki- und dem Aruba.it-Ducati-Duo, Xavier Fores und Alex Lowes.

Für Lorenzo Savadori war das Rennen bereits nach wenigen Runden vorbei. Der Italiener kam auf Rang sieben liegend zu Sturz. Zur Rennmitte konnte nicht nur Alex Lowes die Spitze übernehmen, sondern auch Leon Camier mit der MV Agusta zu den Top-Leuten stoßen.

Bei noch zehn zu fahrenden Runden unternahm Rea den ersten Versuch, sich von den Gegnern abzusetzen. Dieser Versuch ging jedoch nicht auf, da Sykes, Lowes und Davies wieder herankamen. Marco Melandri beendete das Rennen um den Sieg acht Runden vor Schluss nach einem Crash. In der Schlussphase spaltete sich die Führungsgruppe. Vorn machten Chaz Davies und Rea den Sieg unter sich aus.

Eingangs der letzten Runde bremste sich Davies vorbei, erfuhr jedoch sofort den Konter des Kawasaki-Piloten. Anschließend machte Rea an den entscheidenden Bremspunkten die Linie zu, sodass Davies nur der verzweifelte Versuch blieb, auf der Zielgeraden den Windschatten zu nutzen. Am Ende reichte es nicht und der Weltmeister gewann. Um Platz drei wurde es noch einmal spannend, da sich Alex Lowes wieder herangearbeitet hatte. Im Zielsprint musste er sich aber Tom Sykes geschlagen geben.

Auf Platz fünf kam Leon Camier ins Ziel gefolgt von Fores, Jordi Torres, Eugene Laverty und Michael van de Mark.

Stefan Bradl hatte einen guten Start und war nach Runde eins schon auf Platz 12. Im Rennverlauf kristallisierte sich heraus, dass der Bayer in einer Gruppe mit Roman Ramos und Alex DeAngelis kämpfen würde. Den Anschluss an die beiden konnte er jedoch nicht halten und wurde 15.

Markus Reiterberger schaffte es weiter nach vorn. Der BMW-Pilot lag nach dem Start auf Rang 14 und kämpfte sich weiter nach vorn. Schließlich wurde er hinter Randy Krummenacher und Nicky Hayden Zwölfter.

Die Ergebnisse gibt es HIER

 

 

Text: Dominik Lack

Foto: Worldsbk.com

Tags:

Trackback von deiner Website.

Kommentieren