• RTN
  • TOP
  • WSBK-Phillip Island: Rea holt sich Superbike Sieg Nr. 40 in spannendem 2.Lauf!

WSBK-Phillip Island: Rea holt sich Superbike Sieg Nr. 40 in spannendem 2.Lauf!

Für Jonathan Rea war es mit seinem Doppelsieg auf Phillip Island ein Saisonauftakt nach Maß. Allerdings musste sich der Kawasaki Pilot in Lauf 2, aufgrund der neuen Regelung, von Platz 9 aus nach vorne Kämpfen und hatte dort alle Hände voll zu tun sich gegen die Ducatis und die Yamaha von Lowes zu erwehren!Es war das erste Rennen, indem die neue Regelung für die geänderte Startaufstellung angewandt wurde. Somit fuhr der Viertplatzierte aus Lauf 1, Alex Lowes, von der Pole Position los und der Sieger aus Lauf 1, Jonathan Rea, musste eine Aufholjagd von Position 9 beginnen. Überhaupt gar nicht erst zum Start kam der BMW Pilot Jordi Torres, da er in der Aufwärmrunde mit technischem Defekt ausschied.

Vom Start am besten weg kam der Spanier Xavi Forés, wobei dieser gleich in der ersten Runde einen Fehler machte und somit Alex Lowes innen durchschlüpfte. Randy Krummenacher verhaute den Start komplett und blieb fast stehen, sodass er dem Feld hinterhereilen musste. Vorne war es Aprilia Fahrer Eugene Laverty, welcher in Runde 2 die Führung übernahm und somit erstmals sein Potential aufblitzen ließ. Allerdings war dies nur von kurzer Dauer, denn hinter ihm machten die Piloten Forés, Lowes und auch Rea mächtig Druck! Rea lag in Runde 3 schon auf Position 3 und übernahm die Führung kurze Zeit später von Forés.

Hatte man zu der Phase des Rennens in der Vegangenheit oftmals mit einem Ausreißer von Jonathan Rea gerechnet, so war es diesmal weit gefehlt. Der Nordire wurde von dem ebenfalls aufholendem Ducati Piloten Chaz Davies eingeholt und es bildete sich eine illlustre Führungsgruppe um die Fahrer Rea, Davies, Forés, Lowes und Melandri. Dahinter folgte mit einem Sicherheitsabstand Tom Sykes, der zwischenzeitlich an die Fünfergruppe heranfuhr, dann aber wieder abreißen lassen musste.

Mit sehenswerten Überholmanövern ließ keiner in der Führungsgruppe locker und jeder trumpfte innerhalb der Gruppe mal mehr und mal weniger auf. Zum Eingang der letzten Runde hin übernahm aber Rea wieder die Führung von Chaz Davies, welcher sich daraufhin an die Fersen des Kawasaki Piloten heftete. Davies biss sich an Rea die Zähne aus und versuchte auf der Zielgeraden noch aus dem Windschatten vorbeizugehen. Um nur 0,025sec scheiterte allerdings der Plan des Walisers und somit musste Davies mit Rang 2 vorlieb nehmen und Rea den Sieg überlassen.

Dahinter schaffte es Marco Melandri sich Alex Lowes vom Leib zu halten und fuhr somit bei seinem Superbike WM Debüt aufs Podest. Alex Lowes landete somit auf dem undankbaren 4. Platz, gefolgt von Xavi Forés, der am Ende etwas abreißen lassen musste. Tom Sykes, Michael van der Mark, Leon Camier, Lorenzo Savadori und Eugene Laverty komplettierten die TopTen!

Bester Deutscher Pilot wurde Markus Reiterberger mit Platz 13, während Stefan Bradl für das Red Bull Honda Racing Team den einzigen Punkt in dem Rennen ergatterte, da sein Teamkollege Nicky Hayden stürzte und an die Box fuhr. Randy Krummenacher kam nach den Startschwierigkeiten am Ende als 16. ins Ziel.

HIER das komplette Rennergebnis.

HIER der aktuelle Meisterschaftsstand.

Text: Sebastian Lack

Fotos: Worldsbk.com

 

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren