WSBK-Phillip Island: Rea erweist sich als Taktikfuchs

Der zweifache Weltmeister Jonathan Rea ist auf seiner Kawasaki dabei von Rekord zu Rekord zu jagen. Im zweiten Lauf in Phillip Island fuhr er seinen 40. Sieg in der Superbike WM ein und liegt somit auf Platz 4 der ewigen Bestenliste!Jonathan Rea:

„Phillip Island hat sich mit den zwei Siegen für uns gelohnt, denn es ist hier sehr schwierig in der letzten Runde vorne zu bleiben. Es war nicht nur der 40. Sieg, sondern viel wichtiger ein guter Start in die neue Saison! Ungefähr 3-4 Runden vor Schluss probierte ich Luft zwischen mich und die Verfolger zu bringen, aber ich konnte sie nicht abschütteln. Ich war etwas besorgt, dass sie vielleicht zu viel an meinem Bike und der Linie lernen könnten. Deshalb änderte ich extra meine Linienwahl ab und zu, um auf Nummer sicher zu gehen. Als es aber in die letzte Runde ging, nahm ich nur noch den Kopf hinter die Verkleidung und fuhr einen richtig guten letzten Sektor! Wir haben über den Winter das Motorrad in allen Bereichen verbessert, nichts weltbewegendes, aber ich fühle mich deutlich wohler auf dem Bike. Ich muss nicht mehr zu hart pushen, um am Limit zu fahren und kann am Ende mit meinem Reifenmaterial noch fighten! Das ging letztes Jahr zum Ende der Saison hin nicht mehr so gut, da war Chaz Davies besser.“

Text: Sebastian Lack

Fotos: Provec Press

 

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren