Phillip Island: Guter Saisonstart für Honda


Das Honda-Superbike-Team verlässt Phillip Island mit positiven Gedanken. Michael van der Mark erlebte mit zwei Podestplätzen einen starken Saisonauftakt und auch Nicky Hayden konnte sich bei seinem ersten Superbike-Lauf bereits in der Spitzengruppe zeigen.



In Lauf zwei heftete sich Van der Mark früh an die Fersen der zunächst führenden Kawasaki-Werkspiloten. Als es dann in die letzte Runde ging, ging der Holländer hinter Jonathan Rea und Chaz Davies in Lauerstellung. Nach Davies Ausrutscher war der Weg frei für Platz zwei. Damit liegt Van der Mark auch in der WM auf dem zweiten Platz.


Michael v.d.Mark:
„Ich hatte einen großartigen Start und habe mich hinter Tom und Johnny wiedergefunden. Alles was ich im ersten Rennabschnitt wollte, war die Reifen zu schonen, also ließ ich sie vorne bleiben. Als Tom einen Fehler machte, ging ich vor auf den zweiten Platz und die Pace hat sich sofort verbessert. Ich wollte nicht führen, aber ich hatte einen guten Windschatten aus der letzten Kurve heraus und habe Rea auf der Geraden überholt. Ich habe nur versucht, mein Rennen zu fahren, aber als ich auf der großen Leinwand in Turn 10 gesehen habe, dass die Gruppe wirklich groß war, habe ich versucht, sie aufzuspalten und mehr zu pushen.

Es hat funktioniert, aber ich wusste, dass die letzten zwei Runden schwierig für mich werden würden. Als Johnny und Chaz mich überholten, konnte ich ganz gut mithalten. Ich hatte nicht wirklich die Befürchtung, dass sie wegziehen. Chaz versuchte ein Paar Manöver an der Spitze und das letzte davon ist nicht gut gegangen. Zwar habe ich versucht, so nah wie möglich an Jonathan dran zu bleiben, aber ich habe einen kleinen Fehler gemacht und er nicht. Heute Zweiter zu werden ist ein tolles Ergebnis. Es war ein super Wochenende und das Team hat einen unglaublichen Job gemacht, um das Bike zu verbessern. Wir hätten keinen besseren Saisonstart haben können.“


Mit einem Rennen Erfahrung und einigen Veränderung an der Fireblade nach dem WarmUp, konnte Nicky Hayden ein konstantes zweites Rennen fahren. Der US-Amerikaner hatte die ganze Zeit Anschluss an die Spitzengruppe und ging als Dritter in die letzte halbe Runde. In der letzten Kurve allerdings musste er sich Davide Giugliano geschlagen geben. Mit Rang vier belegt Hayden auch in der WM-Wertung die vierte Position.



Nicky Hayden:
„Ich muss dem Team Danke sagen, denn heute war das Bike so viel besser.Samstag war sehr wichtig für uns, denn wir haben viel über das Setup des Bikes gelernt, um die Pace ein bisschen länger hochhalten zu können. Wir waren sogar noch schneller und das war ein gutes Zeichen. Ich habe das Rennen genossen, auch wenn ich nicht ganz schnell genug war, um an die Spitze zu kommen. In der letzten Runde wusste ich, dass Giugliano da war und versuchte, meine Position eingangs Lukey Heights zu verteidigen. Dann habe ich zwischen Turn 10 und 11 die Linie etwas verpasst. Er hat das genutzt und fuhr vorbei. Ich habe versucht, das Gas zu öffnen, aber alles was ich bekommen habe, war eine arbeitende Tractionskontrolle. Ich hätte sie in den letzten zwei Runden etwas herausnehmen sollen.

Ich bin definitv ein bisschen enttäuscht, dieses Mal nicht auf dem Podium gelandet zu sein. Es wäre toll gewesen, beim ersten Rennen ein Top 3-Ergebnis zu feiern. Nichtsdestotrotz bin ich froh darüber, dass das Bike konkurrenzfähig ist. Wir haben hier auf Phillip Island viel gelernt und nun freue ich mich auf Thailand.“



Text: Dominik Lack
Foto: Honda worldsbk
 

Tags:, , ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren