WSBK-Phillip Island: Doppeltes Pech für Krummenacher

Im ersten Lauf konnte der Schweizer Randy Krummenacher noch einen beeindruckenden 10. Platz bei seinem Debüt herausfahren. Im zweiten Rennen verfolgte ihn leider das Pech, trotz guter Rennpace und landete er am Ende nur auf dem 16. Rang.Randy Krummenacher:

„Es hätte wieder ein starkes Rennen werden können. Doch ich habe auch heute wieder viel gelernt, auch wenn der Ausgang ein wenig frustrierend war. Am Start lief einiges schief, als ich die Launch-Control nicht aktivieren konnte. Deshalb war mein Start äusserst bescheiden, um es vornehm auszudrücken. Ich liess mich aber nicht aus der Fassung bringen und konnte schnell meinen Rhythmus finden. Von Beginn an war meine Pace stark, weshalb es mir easy gelang zu den Fahrern vor mir aufzuschliessen.“

„In der zweiten Runde fuhr ich eine 1´32.4, jedoch eine Runde später musste ich Russo ausweichen, der direkt vor mir stürzte. Es blieb mir keine andere Wahl, als einen Umweg durch das Kiesbett zu fahren. Das war es endgültig, obwohl ich bis zum Schluss wiederum eine konstant gute Pace fahren konnte. Der positive Aspekt des Tages ist aber, dass wir uns für das zweite Rennen nochmals steigern konnten. Ich weiss nun, dass ich jederzeit in die Top-10 fahren kann und diese erfreuliche Tatsache werde ich auch zum nächsten Rennen mitnehmen“

Text: Krummenacher Press

Fotos: Krummenacher Press

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren