WSBK-Phillip Island: Bradl „waren stark auf der Bremse“

Stefan Bradl hat auf Phillip Island das erste Superbike-WM-Rennen seiner Karriere bestritten. Der Deutsche machte in der Anfangsphase Boden gut, fiel im Rennverlauf allerdings etwas zurück. Nichtsdestotrotz fuhr er als 15. einen WM-Punkt ein.

„Mein erstes World Superbike-Rennen war kein leichtes. Wir waren stark auf der Bremse, das war das Gute. Aber wenn es einen Punkt gibt, an dem wir vor dem zweiten Lauf arbeiten müssen, dann ist es die Verbindung von Gasannahme und dem Verhalten des Hinterreifens, der sehr durchdreht. Ich konnte den Reifen in den ersten Runden fühlen. Dann aber hat sich die Situation verschlechtert. Wir haben uns verglichen mit dem Test verbessert, aber einiges ist immer noch nicht in Ordnung. Wir müssen also daran arbeiten und uns für Lauf zwei etwas einfallen lassen“

 

 

Text: Dominik Lack

Foto: RedBull Honda WSBK

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren