WSBK-News: Laverty operiert

Eugene Laverty wurde letzte Nacht operiert. Der Ire war im zweiten Lauf der Superbike-WM in Thailand schwer gestürzt und wurde daraufhin ins Krankenhaus von Buriram gebracht.

Dort wurde ein Beckenbruch diagnostiziert. Nachdem den ersten Untersuchungen nach eine OP für nicht notwendig befunden worden war, wurde in der Nacht doch ein Eingriff vorgenommen. Die Operation verlief für Laverty jedoch erfolgreich: “Ich werde wegen des gebrochenen Beckens nicht lange fehlen” ließ der Aprilia-Pilot auf Twitter verlauten. 

Laverty hatte im zweiten Lauf zunächst um die Top 5 gekämpft, war dann aber in Runde vier wegen eines Problems am Vorderreifen gestürzt. Bei dem Crash konnte MV Agusta-Pilot Jordi Torres nicht ausweichen, touchierte seinen Kontrahenten und fiel ebenfalls von der Maschine. Für Laverty verlief die zweite Saisonstation der Superbikes damit alles andere als nach Plan. Im ersten Lauf hatte er mit Benzinverlust zu kämpfen und rettete mit Müh und Not den neunten Platz, wodurch er sieben Punkte mitnimmt. Ein Comeback könnte das Rennen in Donington Park Ende Mai sein.

 

Text: Dominik Lack

Foto: Milwaukee Aprilia

Tags:, , , ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren