WSBK-News: Kawasaki Racing Team in Topform

rea-action

Das Kawasaki Racing Team um die Piloten Jonathan Rea und Tom Sykes testete diese Woche 5 Tage lang im spanischen Jerez. Dabei trafen sie auf zahlreiche Superbike Konkurrenten, aber auch auf Piloten aus der MotoGP Klasse.Der Montag und Freitag waren verregnet, während die anderen drei Tage als trocken angesehen werden können. Jeder der beiden Piloten hatte 2 Motorräder zu Verfügung und im Laufe der Woche wurden unter anderem Modifikationen und Einstellungen für das Chassis und den Motor der neuen Kawasaki getestet.

Jonathan Rea erreichte am Donnerstag seine absolute Bestzeit auf einem Qualifyier, mit dem er 1:38,721 fuhr und damit bester Fahrer des Tages wurde. Noch vor den MotoGP Piloten! Auf Rennreifen schaffte Rea immerhin noch eine 1:39,5. Tom Sykes stürzte am Donnerstag einmal und fuhr zum Schluss eine 1:39,461, ebenfalls auf einem Quali Hinterradreifen.

rea-box

Jonathan Rea:

„Dies war ein sehr erfolgreicher Test, bei dem wir 3 Tage lang stabiles Wetter hatten. Einen verregneten Vormittag nutzten wir, um uns ein paar Dinge bestätigen zu lassen, speziell bei Einstellungen an dem neuen Showa Hinterradstoßdämpfer. Ich bedanke mich bei allen Crew Mitgliedern für diesen langen Test und natürlich auch bei Kawasaki und Showa fürs neue Material. Am Donnerstag fuhr ich zwei Rennsimulationen, mit denen ich ebenfalls sehr zufrieden war. Der neue Motor ist aufjedenfall stärker als der von der alten Kawasaki ZX 10R, weshalb wir nun zufrieden in die Winterpause gehen und optimistisch auf die Saison 2017 schauen können!“

tom-box

Tom Sykes:

„Zwischen dem Aragon und dem Jerez Test haben wir gute Arbeit geleistet. Natürlich haben wir noch nicht den sprichwörtlichen „Nagel auf den Kopf getroffen“, aber wir konnten viel testen und aussortieren. Trotzdessen mein Gefühl fürs Motorrad hier nicht so gut war, fuhr ich schnelle Rundenzeiten. Jonathan und ich waren beide konstant schnell. Am Donnerstag musste ich zu Boden gehen, weshalb wir gezwungen wurden die Testarbeit zu unterbrechen. Ich bin mir aber sicher, dass wir die gewonnenen Informationen vom Test nutzen können, um das Setup noch weiter zu verbessern. Jetzt heißt es aber erstmal relaxen und Batterien aufladen, ehe es Ende Januar weitergeht.“

tom-accio

Das Kawasaki Team geht somit auch in die vorgeschriebene Winterpause, wie der Rest der Superbike Teams auch. Erst am 24. Januar gehen Rea und Sykes wieder auf die Piste. Dann ebenfall im spanischen Jerez de la Fronterra!

Text: Sebastian Lack

Fotos: Provec Press

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren