WSBK-News: Imola-Vertrag verlängert

Der Autodromo Internazionale Enzo e Dino Ferrari in Imola ist seit Jahren fest im Kalender der Superbike-WM verankert. Anfang dieser Woche wurde die Zusammenarbeit mit der Strecke, die in zwei Wochen Schauplatz der fünften Saisonstation 2018 wird, verlängert.

Der neu unterschriebene Vertrag läuft bis 2020. In Imola fuhren die Superbikes 2001 zum ersten Mal. 2002 wurde die Strecke Zeuge des packenden Saisonfinales Bayliss vs. Edwards, dass der Honda-Pilot mit dem Titelgewinn für sich entscheiden konnte. Nach einer zweijährigen Pause von 2007-2008 ging es 2009 auf dem 4,9 Kilometer langen Kurs weiter. Bei den Fans ist das Rennen in Imola beliebt. Genau wie bei der zweiten Saisonstation auf italienischem Boden in Misano Adriatico kommen jährlich über 70.000 an die Strecke.

“Die WorldSBK ist seit 2009 das wichtigste Event im Terminkalender von Imola” sagte Uberto Selvatico Estense vom Autodromo in Imola. “Wir sind stolz darauf, dass die Dorna uns als einen der besten und zuverlässigsten Partner ansieht und dass dieses fantastische Abenteuer weitergeht. Unser Plan ist es, unsere Aufmerksamkeit bei den Unterstützern des Motorsports zu erhöhen, um jedes Jahr mehr nach Imola zu locken”

Daniel Carrera, Executive Director der WorldSBK fügte hinzu: Das Autodromo Internazionale Enzo e Dino Ferrari di Imola ist eine Strecke, die in der Geschichte der WorldSBK verwurzelt ist und es ist eines der beliebtesten Events im Kalender. Bis 2020 weiterhin zu dieser Strecke zu fahren ist eine gute Nachricht für die Serie, weil es eine Strecke ist, die sich kontinuierlich verbessert”. Los geht es in Imola am 11.Mai 2018.

 

 

Text: Dominik Lack

Foto: WorldSBK.com

 

Tags:

Trackback von deiner Website.

Kommentieren