WSBK-News: Deutsche Beteiligung in allen 4 Klassen!

Nur noch knapp zwei Tage bis im australischen Phillip Island mit den ersten freien Trainings die Superbike WM in die Saison 2018 startet. Nicht mit dabei sind die Supersport300 WM und die Superstock1000 EM Piloten. Die beiden Serien werden erst beim Europaauftakt in Aragon mit von der Partie sein.

Aus Deutscher Sicht gibt es, gegen den allgemeinen Trend, für die Saison 2018 relativ viel Positives zu berichten. Zwar ist Stefan Bradl als aktiver Fahrer aus dem Superbike WM Zirkus ausgeschieden. Er wird allerdings trotzdem mit dabei sein und im Rahmen der Übertragungen auf Servus TV als fachkundiger Reporter fungieren. Außerdem ist mit dem TripleM Team und dem Teambesitzer Matthias Moser nun ein deutsches Team in die Superbike WM aufgestiegen! Das Team wird mit der Honda Fireblade und dem Amerikaner Patrick Jacobsen an den Start gehen.

In der Supersport WM wurde erst kurz vor Saisonbeginn klar, dass der Berkheimer Sandro Cortese nun endgültig von der Moto2 WM in die seriennahe Supersport WM wechseln wird. Cortese pilotiert im Kallio Racing Team eine Yamaha R6 und sorgte bei den Vorsaisontest für erste achtsame Ergebnisse. Aus deutschsprachiger Sicht muss hierbei noch Thomas Gradinger erwähnt werden. Der Österreicher fuhr in der letzten Saison schon einen Wildcard Einsatz mit und bekommt nun die einmalige Chance sich für eine ganze Saison ebenfalls auf einer Yamaha R6 zu präsentieren. Teamkollege von ihm wird dabei kein geringerer als der Vizeweltmeister Jules Cluzel sein.

Gleich drei Deutsche Piloten werden die Fans in der Supersport300 WM zu Gesicht bekommen. Mit Jan-Ole Jähnig, Max Kappler und Luca Grünwald steigt das junge Trio mit dem Freudenberg Racing Team nun vollends mit KTM in die WM ein, nachdem sie in der Saison 2017 schon erste Achtungserfolge bei Wildcardeinsätzen verbuchen konnten. Gabriel Noderer, der im letzten Jahr die ersten WM Punkte in der Supersport300 WM nach Deutschland holte, fand für dieses Jahr kein Team in dieser Serie und schaut sich derweil noch nach Alternativen speziell in der IDM um.

In der Superstock1000 EM steigen der IDM Champion Markus Reiterberger und das Van-Zon Racing Team ein. Das Team wird weiterhin mit BMW an den Start gehen und Teamkollege von “Reiti” bleibt Jan Bühn. Außerdem sieht es so aus, als ob Toni Finsterbusch im Agro-on-Benjan Team ein weiteres Jahr auf einer Kawasaki antritt. Die letztjährigen Starter Julian Puffe, Marc Moser und Marvin Fritz werden aber nicht mehr mit am Start sein. Puffe wechselte in die IDM und beerbt dort Markus Reiterberger im BMW Team, Marc Moser streckt seine Fühler Richtung Langstrecken Rennen aus und Marvin Fritz ist bereits bei einem Langstrecken Team untergekommen. Der Mosbacher wird für 2 Jahre lang im YART Team eine Yamaha R1 pilotieren.

HIER die kompletten Starterlisten. (Anmerkung: Sandro Cortese ist aufgrund der späten Vertragsunterzeichnung nicht aufgeführt)

Die Starterliste für die Superstock1000 EM ist noch nicht veröffentlicht.

Text: Sebastian Lack

Fotos: Worldsbk.com

Tags:

Trackback von deiner Website.

Kommentieren