WSBK News: Bradl darf nicht nach Suzuka fliegen!

Im Kampf um den Sieg beim 8 Stunden Rennen von Suzuka muss das werksuntersützte TSR Honda Team auf den Deutschen Stefan Bradl verzichten!Stefan Bradl erlitt in der Nacht auf Dienstag eine Infektion im Ohr. Daraufhin fuhr Bradl sofort ins Krankenhaus, wo die Ärzte eine Mittelohrentzündung diagnostizierten und ihm striktes Flugverbot erteilten. Somit konnte der Honda Pilot seinen Flug nach Suzuka nicht wahrnehmen und wird seine Teamkollegen Randy de Puniet und Domi Aegerter am kommenden Wochenende nicht unterstützen können. Doppelt ärgerlich, denn der Bayer wollte die Elektronik mit der in der Superbike WM weiter vergleichen und für den aktuellen Test des Red Bull Honda Teams auf dem Lausitzring wurden nun die Fahrer Magnoni und Giugliano verpflichtet.

Stefan Bradl

„Ich bin natürlich sehr enttäuscht darüber, dass ich nun nicht in Suzuka starten kann. Darauf hatte ich mich schon lange Zeit gefreut. Die Infektion hat aber schon das Innenohr und das Trommelfell beschädigt und deshalb rieten mir die Ärzte dringend von einem Flug ab. Das ist sehr schade, denn ich fühlte mich bei den Tests in Suzuka gut und es war toll ein Teil dieses Klassikers zu sein. Ich wünsche der TSR Mannschaft und Honda ganz viel Glück und Erfolg für dieses Wochenende und werde sie von zu Hause aus anfeuern!“

Text: Sebastian Lack

Fotos: Dominik Lack

 

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren