• RTN
  • TOP
  • WSBK Misano: Machtdemonstration von Rea

WSBK Misano: Machtdemonstration von Rea

Jonathan Rea dominierte Samstag in Misano das erste Rennen der Superbikes. Der dreifache Weltmeister legte einen lupenreinen Startziel-Sieg hin. Seinen Gegnern ließ Rea dabei nicht den Hauch einer Chance. 

 

Am besten kam Jonathan Rea von der Linie weg und führte das Feld durch die ersten Kurven, während Loris Baz bereits in Kurve zwei das Vorderrad verlor und stürzte. Hinter Rea reihten sich Pole-Mann Tom Sykes, Eugene Laverty und der gut gestartete Chaz Davies ein.

Rea schaffte es, sich in den ersten Runden einen kleinen Vorsprung zu erarbeiten, der bald eine Sekunde betrug. Während Dahinter Tom Sykes von Eugene Laverty unter Druck gesetzt wurde, war denn auch für Yonny Hernandez das Rennen nach einem Sturz vorbei. Laverty fand schnell einen Weg an Sykes vorbei und begann, sich seinerseits auf Platz zwei liegend etwas abzusetzen.

Sykes wird durchgereicht, Van der Mark auf dem Vormarsch

Der nächste, der das Podium ins Visier nahm, war Chaz Davies, der in der Spitzkehre an Sykes vorbeizog. Als nächster am Boden war indes Alex Lowes. Der Sieger aus Brünn rutschte weg und konnte danach das Rennen wieder aufnehmen. Genauso erging es nur eine Runde später dem MV Agusta-Piloten Jordi Torres.

Um Platz fünf balgten sich Michael van der Mark, Xavi Fores und Lorenzo Savadori. Von dem Dreikampf konnte sich Van der Mark etwas lösen und einige Meter zwischen sich und die Gegner bringen. Der Holländer machte schließlich sogar Jagd auf Sykes vor ihm. Sein Teamkollege Lowes schied zu diesem Zeitpunkt mit einem zweiten Sturz endgültig aus.

Bei noch neun zu fahrenden Runden war es soweit: Van der Mark quetschte sich in Turn 14 innen an Sykes vorbei. Vor ihm änderte sich das Bild vier Runden später, als Davies einen Fehler nutzte um auf Platz zwei vorzurücken. Eugene Laverty hingegen verlor immer mehr an Boden und musste sich geschlagen geben. 

So gewann Rea vor Davies, Laverty, Sykes und Xavi Fores. Marco Melandri schaffte es am Schluss noch, sich an Savadori vorbei auf Platz sieben zu schieben. Leon Camier und Leandro Mercado rundeten die Top 10 ab. Toprak Razgatlioglu fuhr trotz seiner Verletzung aus Laguna Seca als Elfter in die Punkte. Ein technisches Problem gab es bei einem ehemaligen Superstock-Rivalen des Türken: Michael Ruben Rinaldi musste seine Ducati Panigale an der Box abstellen.

In der WM-Wertung baute Rea seine Führung aus. Das ist die Tabelle nach Lauf 1 in Misano:

  1. Jonathan Rea                       345 Punkte
  2. Chaz Davies                          265 Punkte
  3. Michael van der Mark        228 Punkte
  4. Tom Sykes                             207 Punkte
  5. Alex Lowes                            183 Punkte
  6. Marco Melandri                    177 Punkte

Das Rennergebnis kann hier eingesehen werden.

 

Text: Dominik Lack

Foto: KRT

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren