• RTN
  • Allgemein
  • WSBK Misano: FP3: 13 Fahrer innerhalb einer Sekunde

WSBK Misano: FP3: 13 Fahrer innerhalb einer Sekunde

Jordi Torres geht am Qualifying-Tag nach dem dritten freien Training als Führender in die Superpole. Der Aprilia-Pilot war nach den drei Sessions der Schnellste im hart umkämpften Superbike-Feld.



WM-Leader Jonathan Rea versuchte alles, um den Rookie an der Spitze zu schlagen, lag am Ende aber mit 0,127 Rückstand auf Rang zwei. Leon Haslam unterstrich als Dritter die Ambitionen von Aprilia, vor dem Heimpublikum eine gute Figur zu machen. Für Furore hatte am Freitag bereits Altmeister Max Biaggi gemacht, der die Zeitenliste dominierte. Der Römer wurde am Samstagmorgen Vierter vor Alex Lowes und Chaz Davies.

Nach Luca Scassas heftigem Abflug am Vortag, sprang Michele Pirro spontan ein und fuhr mit der Ducati direkt auf Platz 7 und somit in die Superpole 2. Den MotoGP-Ducati-Testfahrer hielt dabei auch ein kleinerer Sturz diesen Morgen nicht auf. Davide Giugliano platzierte sich vor seinem Heimpublikum auf dem 8. Rang vor Matteo Baiocco und Sylvain Guintoli.

Für die größte Überraschung heute sorgte wohl Tom Sykes, der zwar seine Rundenzeit verbessern konnte, aber nur auf Rang elf lag. Das bedeutet, dass der Kawasaki-Werkspilot an der Superpole 1 teilnehmen muss.

Markus Reiterberger fuhr mit der VanZon Rehema BMW auf die 15. Position. Damit war der Deutsche immer noch schneller als Michael van der Mark, den es auf Platz 17 verschlug.

Hier geht es zu den kombinierten Zeiten.


Text: Dominik Lack

Foto: WSBK Aprilia


RTN wird unterstützt von:

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren