• RTN
  • TOP
  • WSBK Magny-Cours: Hätten Sie es gewusst?

WSBK Magny-Cours: Hätten Sie es gewusst?

Mit Magny-Cours steht die letzte Europa-Station der Superbike-WM-Saison 2019 vor der Tür. In der WM führt Jonathan Rea mit 116 Punkten Vorsprung. Somit kann sich der Nordire bereits in Frankreich zum Weltmeister küren. Rein mathematisch können nur noch Chaz Davies und Michael van der Mark Reas Party crashen. Ein Paar Statistiken zur Superbike-WM in Magny Cours gibt es heute schon:

 

  • Bei 16 Veranstaltungen in Magny-Cours konnte bisher neunmal eine Marke einen Doppelsieg (P1 in beiden Läufen) einfahren. Fünfmal passierte dies allein seit 2010.
  • Zehnmal stand in Magny-Cours ein Brite auf der Pole Position. Der letzte Nicht-Brite war 2009 Ben Spies. Dessen WM-Rivale Noriyuki Haga holte 2008 die Pole.
  • Die SBK-Piloten mit der meisten Erfahrung auf dem Circuit Nevers sind Jakub Smrz, Tom Sykes, Jonathan Rea und Leon Camier. Sie alle waren schon 2009 mit dabei. Smrz startete sogar schon 2007, auch wenn er im ersten Lauf crashte und beim zweiten nicht mehr antrat.
  • Siebenmal war Magny-Cours der Ort für das Saisonfinale der Superbikes. Seit 2013 findet das letzte Rennen als Nachtrennen in Katar statt.
  • Nur vier Fahrer aus dem aktuellen SBK-Starterfeld konnten bisher in Magny-Cours gewinnen: Tom Sykes (3x), Jonathan Rea (3x), Chaz Davies (3x) und Marco Melandri (1x).
  • Jonathan Rea wird am Wochenende sein 99. und 100. Rennen für Kawasaki bestreiten. Bisher hat er 51 Rennen für den japanischen Hersteller gewonnen und stand 87 Mal auf dem Podium.
  • Die Hälfte der Rennen in Magny Cours (16 von 32) wurden von Ducati gewonnen.
  • Der erfolgreichste Fahrer ist Noriyuki Haga. Der Japaner gewann fünf Rennen in Magny Cours.
  • Nur einmal konnte ein Rennen von außerhalb der Top 10 gewonnen werden: Chaz Davies startete im zweiten Lauf 2017 von Platz elf aus und siegte.
  • Rea hat momentan 129 Podestplätze auf dem Konto und könnte den bestehenden Rekord von Troy Corser knacken. Dieser hatte in Misano 2010 seinen 130. Podiumsplatz gefeiert.

 

 

Text: Dominik Lack

Foto: WorldSBK.com

 

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren