WSBK Magny Cours: Bradl muss pausieren

Der Deutsche Red Bull Honda Pilot Stefan Bradl sah an dem Portimao Wochenende einen ersten Aufwärtstrend, nachdem er sich mit Platz 8 fürs Rennen qualifizieren konnte. Im ersten Rennen lag er in aussichtreicher Position, als er aber vom Motorrad flog!Im ersten Augenblick wirkte der Bayer unverletzt, konnte aber am zweiten Rennen wegen Schmerzen im rechten Handgelenk nicht mehr teilnehmen. Erst nach mehreren Untersuchungen stellte man bei Bradl einen Riss am skapholunären Band (SL) im rechten Handgelenk fest. Um Spätfolgen zu vermeiden ist nun eine schnelle Operation unumgänglich für den Honda Piloten.

Stefan Bradl

“Das sind sehr enttäuschende Neuigkeiten für mich. Nach dem Crash im ersten Lauf in Portimao haben die Röntgenaufnahmen nichts ergeben, allerdings waren die Schmerzen sehr stark. Ich fuhr also nach Hause, um mich weiteren Untersuchungen zu unterziehen und um mir Meinungen verschiedener Ärzte einzuholen. Die Untersuchungen ergaben schließlich, dass ich mich operieren lassen muss. Die OP wird an diesem Donnerstag stattfinden, weshalb ich am Magny Cours Wochenende leider nicht teilnehmen kann. Ich bin natürlich sehr enttäuscht. Die OP muss allerdings gemacht werden, denn aktuell kann ich mit meinem rechten Handgelenk nichts anfangen. Ich hoffe ich kann schnell bessere Neuigkeiten vermelden!”

Stefan Bradl wird somit an diesem Wochenende in Frankreich vom 25-jährigen  Amerikaner Jake Gagne ersetzt.

Text: Dominik Lack

Fotos: Dominik Lack

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren