• RTN
  • TOP
  • WSBK Lausitzring: Sykes gewinnt Kampf um die Superpole

WSBK Lausitzring: Sykes gewinnt Kampf um die Superpole

Auf eine Runde gesehen bleibt Tom Sykes weiterhin eine Bank in der Superbike WM. Mit einer Rekordzeit von 1:36,121 blieb der Kawasaki Pilot satte 1,7 sec unter dem Rundenrekord von Chaz Davies und wird somit im ersten Rennen von der Pole Position aus starten!

 

 

 

 

Nach dem die Fahrer Michael vd Mark und Javier Forés die Superpole 1 überstanden hatten, ging nun das 12 Mann starke Fahrerfeld in die Superpole 2. Hier setzte zuerst der Aprilia Pilot Eugene Laverty mit einer Zeit von 1:36,854 ein Ausrufezeichen und fuhr seine Aprilia auf Platz 1. Marco Melandri konterte gleich bei seiner ersten gezeiteten Runde und übernahm die Spitze von Laverty.  Die Kawasaki Piloten Sykes und Rea lagen zu dem Zeitpunkt auf den Plätzen 3 und 4, während Reiterberger auf Rang 8 vorerst parkte. Danach ging es für die Fahrer an die Box, um sich noch mal einen neuen Satz Reifen abzuholen.

Chaz Davies war der erste, der seine Ducati an die Spitze fuhr und mit 1:36,761 die vorrübergehende Doppelführung für Ducati perfekt machte. Nun schlug aber die Stunde der Kawasaki Piloten, welche bislang nicht groß in Erscheinung traten. Sykes brannte mit seiner ZX-10R eine 1:36,121 in den Asphalt und übernahm die Spitze, während Rea etwas einbüßte und hinter dem ebenfalls auftrumpfenden Aprilia Piloten Lorenzo Savadori auf Rang 3 landete. In seiner letzten gezeiteten Runde konterte Jonathan Rea allerdings noch mal und fuhr mit einer Zeit von 1:36,334 auf Position 2, hinter seinen Teamkollegen Tom Sykes.

Sykes fuhr somit seine 42. Pole Position in der Karriere ein und liegt somit nur noch eine Pole hinter dem Rekordhalter Troy Corser zurück, der 43 Pole Positions in seiner Superbike Karriere erreichte.

HIER das komplette Ergebnis.

Text: Sebastian Lack

Fotos: Dominik Lack

 

Trackback von deiner Website.

Kommentieren