WSBK Laguna Seca: Bradl „konnte Druck machen“

Stefan Bradl fuhr im zweiten Rennen in Laguna Seca, wie schon in Lauf 1, den 11.Platz ein. Dies hatte der Bayer nach dem Rennen zu sagen.Stefan Bradl

„Für mich war es sicherlicher ein besseres Rennen als der erste Lauf. Klar ist der 11. Platz nicht das, was ich mir vorstelle, aber wir konnten uns weiter verbessern. Rang 17 in der Startaufstellung war an diesem Wochenende ein Handicap für mich, denn dadurch verlor ich schnell den Anschluss nach vorne. Ich war in der Lage in der Anfangsphase von Lauf 2 Druck zu machen und konnte gut über den Vorderreifen pushen, da wir uns in dem Bereich verbesserten. Gegen Mitte des Rennens machte ich im Kampf mit mit den Yamaha Piloten Alex Lowes und Michael vd Mark einen kleinen Fehler, der mich einige Zehntel kostete. Danach probierte ich wieder aufzuschließen, allerdings gab das Motorrad mir einige Warnungen und somit beruhigte ich mich und fuhr den 11. Platz nach Hause. Wir scheinen an diesem Wochenende eine Richtung gefunden zu haben, in die wir bis Lausitzring weiter arbeiten müssen. Nun fliege ich direkt nach Japan zu den 8 Stunden von Suzuka und ich bin gespannt auf die Fireblade dort. Es wird sicherlich eine tolle Erfahrung!“

Text: Sebastian Lack

Fotos: RedBull Honda Press

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren