WSBK Katar: Reiterberger „musste an die Box fahren“

unbenanntoe

Der erste Lauf zur Superbike WM in Katar endete für den deutschen Piloten Markus Reiterberger schon früh an der Box und somit mit einem Nuller. Das sagte Reiti nach dem kurzen Rennen u.a. zu den Gründen dafür.„Ein Tag zum Vergessen. Im dritten freien Training lief es mit Platz 10 ganz solide und ich fühlte mich gut. Aber in der Superpole 1 hatte ich ein Problem mit dem Hinterradreifen, womit wir nicht einmal in die Nähe der Platzierungen kamen, wo wir hinwollten. Es war dann nicht einfach von soweit hinten das Rennen zu starten, allerdings rechnete ich schon mit Plätzen in den Top Ten. Ich hatte aber leider kein Gefühl für das Motorrad, warum weiß ich nicht. Deshalb bin ich auf Platz 18 zurückgefallen. Danach bekam ich Probleme mit den Reifen und meine Motortemperatur stieg stark an, weshalb ich an die Box fuhr. Es ist wirklich sehr schade, aber nun hoffe ich auf einen guten Saisonabschluss im morgigen Rennen!“

Text: Sebastian Lack

Fotos: Press Althea BMW

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren